Gesellschaft
03.09.2017 - Redaktion Seniorweb

Nachbarschaftshilfe für Jung und Alt

Am 19. September stellt Seniorweb-Gastkolumnistin Susanna Fassbind an der Buchvernissage von «Zeit für dich, Zeit für mich» das Zeitgutschriften-Modell des Vereins KISS vor.

Die demographischen Veränderungen bringen eine kleinere Anzahl Beschäftigte und eine stark wachsende Zahl von Rentnern und Rentnerinnen mit sich. Die Zahl der Menschen über 80 Jahre verdoppelt sich innerhalb der nächsten 20 Jahre. Familienmitglieder leben immer weiter auseinander und die Nachbarschaften wechseln häufiger. Dadurch kommt es zu weniger Hilfe in der Familie und der Nachbarschaft – bei zugleich steigendem Bedarf.

Das Zeitgutschriften-Modell schafft in Ergänzung zu den monetären Säulen 1–3 (AHV, BVG und private Vorsorge) die geldfreie 4. Vorsorgesäule, bei der Menschen aller Generationen und vor allem Rentner/ innen für jede geleistete Stunde Begleitung und Betreuung eine Stunde gutgeschrieben bekommen. Sie können diese später für die eigene Betreuung einziehen. Diese Tätigkeiten sollen ein klassisches Freiwilligen-Engagement ergänzen und als Anreiz dienen.

Buchvernissage:

Dienstag, 19. September, 18.30 Uhr

Ort: 

Kulturpark, Pfingstweidstrasse 16, 8005 Zürich (Nähe Zürich Hardbrücke)

Eintritt frei, um Anmeldung wird gebeten: info@ruefferundrub.ch oder 044 381 77 30

Programm:

– Begrüssung durch Thomas Seiz, Geschäftsleiter des Kulturparks Zürich

– Gespräch mit Susanna Fassbind, Autorin des Buches, Mitgründerin und Ehrenpräsidentin von KISS

– Podiumsgespräch mit Edith Stocker, Mitgründerin, Geschäftsleiterin KISS Zug, Alois Camenzind, Genossenschaftsmitglied KISS Cham, Betreuer von Jung bis Alt, Yeldez Gwerder, Nehmende von Zeitgutschriften, Susanna Fassbind. Moderation Anne Rüffer, Verlegerin

 Teilen
Nach Oben