KalenderSupport Werden Sie jetzt Mitglied! Magazin SeniorIn
31.12.2013 - Stadtspital Triemli

Alternative zu Burgerstein Pro Base und ViDé3?

 

Frage:
Nach Feststellung von Osteopenie habe ich die FX-Mayr-Kur gemacht zwecks Normalisierung des Stoffwechsel da ich die Calcium D3ff nicht aufnahm (Keine BEsserung, im Gegenteil) und die Chemie Schmerzen in den Gelenken verursachte. Seither nehme ich Burgerstein Pro Base die mir das Calcium und das Magnesium liefert und auch die Säure reguliert. Dazu nehme ich speziell im Winter ViDé3 Tropfen. Die Knochendichte hat sich in den Normalbereich verbessert. Jetzt stelle ich vermehrt Krämpfe in den Beinen fest. Manchmal ziemlich heftig vor allem nachts. Die Ernährung habe ich schon einige Male umgestellt. Gibt es eine Alternative?

Antwort von Prof. Dr. med. Robert Theiler:
Leider ist die Verträglichkeit von Kalziumpräparaten (Kalzium Carbonat, Glukonat und Zitrat) sehr unterschiedlich. Häufig kommt es zu Blähungen, sodass die Einnahme meistens abends empfohlen wird. Es empfiehlt sich heute die kombinierte Einnahme von Kalzium mit Vitamin D, wobei es in der Wissenschaft eine heftige Diskussion bezüglich Dosis des Kalziums (500 – 1000 mg) sowie der Dosis des Vitamin Ds gibt (mindestens 800 Einheiten). Die Messung der Knochendichte ist nur alle 2 – 3 Jahre sinnvoll, da die Messmethode einen Messfehler von ca. 2.5% aufweist. Auch sollte die Messung immer mit dem gleichen Gerät durchgeführt werden. Das Problem der nächtlichen Krämpfe kann nicht abschliessend geklärt werden. Sollten die Krämpfe anhalten, empfehle ich einen Neurologen aufzusuchen, der ein Restless-Leg-Syndrom ausschliessen kann. Ebenso können Spinalkanaleinengungen nächtliche Krämpfe verursachen.

 Teilen
Nach Oben