KalenderSupport Werden Sie jetzt Mitglied!
31.12.2013 - Stadtspital Triemli

Behandlung der Wirbelkörperbrüchen (Teil 2)

 

Frage:
Für die freie Übersetzung eines französisch abgefassten Röntgenberichtes durch Herrn Dr.med. Tarzis Jung ganz herzlichen Dank! Sie hat uns sehr geholfen. Wenn Sie davon schrieben, dass der Patient entsprechend behandelt werde sollte, hat der Arzt hier in Frankreich folgendes vorgesehen, bzw. angeordnet: Am 1.Tag – 1 Tablette ACTONEL 35 mg, risédronate monosodique – dann 6 Tage hintereinander jeden Tag ein Beutelchen CACIT Vitamine D3 1000 mg/880 US, Carbonate de Calcium et Cholécalciférol,und dann wieder von vorne – 2 Monate lang. Würden Sie selber diese Behandlung in dieser Form auch in etwa so sehen? Für Ihre Bemühungen zum Voraus ganz herzlichen Dank!

Antwort von Dr. med. Tarzis Jung:
Die Frage, ob die Therapie angemessen ist oder nicht, kann ich aufgrund des Röntgenbildes alleine nicht beurteilen. Dazu sind eine klinische Untersuchung und eine genaue Anamnese notwendig. Zur Beantwortung Ihrer Frage sollten Sie sich an einen behandelnden Arzt wenden. Eine Betreuung per E-Mail wird Ihrem Leiden nicht gerecht.

 Teilen
Nach Oben