KalenderSupport Werden Sie jetzt Mitglied!
31.12.2013 - Stadtspital Triemli

Beschwerden nach schwerer Lungenentzündung

 

Frage:
Meine Freundin ist 85 Jahre alt und hat gerade eine schwere Lungenentzündung hinter sich. Vor drei Wochen konnte sie die Antibiotika absetzten, aber sie hat immer noch verschiedene Beschwerden: Halsschmerzen und Husten, die kommen und gehen, Schmerzen im Rücken und in den Hüften, Müdigkeit, vermehrte Kurzatmigkeit, ab und zu Übelkeit oder ein unwohles Gefühl im Bereich des Herzens, das sich aber schwer beschreiben lässt. Die Frage ist nun, ob eine weitere Konsultation beim Hausarzt sinnvoll ist, oder ob einfach ganz viel Geduld und Hoffnung nötig sind, dass möglichst viele dieser Beschwerden nach und nach verschwinden werden? Meine Freundin erfreute sich bis anhin recht guter Gesundheit, sie leidet einzig an leicht erhöhtem Blutdruck und einer Arteriosklerose.

Antwort von Irene Bopp-Kistler Dr. med.:
Ihre Freundin hat mit 85 Jahren eine Lungenentzündung durchgemacht. In diesem Alter braucht es oft viel Zeit bis zur vollständigen Erholung. Dennoch beschreiben Sie Symptome, die nicht nur als Rekonvaleszenz interpretiert werden können: Die Kurzatmigkeit, die immer noch besteht, zusammen mit dem zeitweiligen Druck auf dem Herzen, könnte auf eine Herzproblematik hinweisen. In Frage käme aber auch, dass die Lungenentzündung noch nicht vollständig abgeheilt ist, insbesondere da Iimmer noch Husten und Kurzatmigkeit bestehen. Die Schmerzen und die Müdigkeit könnten auf einen anderen entzündlichen Prozess zurück zu führen sein.
Sie sehen: viele Symptome kann man ohne weitere Abklärung nicht mit Sicherheit einordnen. Eine nochmalige Konsultation beim Hausarzt ist sehr sinnvoll. Eine Blutuntersuchung und weitere Abklärungen, insbesondere eine Rötngenuntersuchung der Lunge und möglicherweise auch eine Abklärung des Herzens können da mehr Klarheit bringen. Es besteht eine Symptomatik multipler Beschwerden, wir sprechen dann auch von Polymorbidität. In einer solchen Situation ist eine breite Standortbestimmung notwendig, insbesondere da zuvor keine schwerwiegenden Krankheiten vorgelegen hatten.

 Teilen
Nach Oben