KalenderSupport Werden Sie jetzt Mitglied!
31.12.2013 - Stadtspital Triemli

Blackouts nach Alkoholkonsum

 

Frage:
In letzter Zeit ist mir häufig passiert, dass ich den Alkohol nicht vertrage. Ich brauchte nur wenig zu trinken. Ich bin dann jeweils "zusammengeklappt", kann nicht mehr stehen und bin auch nicht mehr wirklich ansprechbar. Das Seltsame daran ist, dass ich nicht müde werde, sondern schlagartig "weg" bin. Freunde erzählten mir am nächsten Tag, dass ich teilweise sogar umter einem Gespräch zusammensackte und am Tisch einschlief. Ich habe teilweise auch ein Blackout und kann mich an nichts mehr erinnern. An was kann das liegen? Mir ist klar, dass dies passieren kann, wenn man zuviel trinkt, ich hatte jedoch nie wirklich viel getrunken als mir das passiert ist.

Antwort von Stadtspital Waid 2:
Plötzliche Bewusstseinsverluste („Blackouts“) können sehr viele Ursachen haben. Ebenso sind auch „Schlafanfälle“ (Narkolepsie) bekannt mit plötzlich einsetzender Muskelschwäche.
Letztere können in jedem Lebensalter neu auftreten. Wichtig dabei ist, dass der Zustand plötzlich auftritt und auch zu einem Kurzschlaf führt. Derartige Störungen können in jedem Lebensalter neu beginnen. Oft ist die Ursache nicht bekannt. Wir wissen, dass kohlenhydratreiche Mahlzeiten, Alkohol, aber auch Milchprodukte den Schlafanfall auslösen können.
Generell betr. Alkohol ist festzuhalten, dass beim Alkoholabbau vom Körper Sauerstoff verbraucht wird. Mit zunehmenden Alter ist dieser Bedarf deutlicher spürbar. Dies kann sich äussern in einer erhöhten Ermüd- und Erschöpfbarkeit oder je nachdem was der Körper noch zu bewältigen hat, auch in Müdigkeitsanfällen. Diese sind jedoch meist nicht mit plötzlicher Muskelschwäche und Schlaf verbunden.
Wenden Sie sich an ihre/n Hausarzt/-ärztin, welche eine Erst-Untersuchung vornehmen und Sie allenfalls einem/r Neurologen/Neurologin zuweisen kann.
Antwort durch PD Dr. Monika Ridinger,
Chefärztin Forel-Klinik, Ellikon an der Thur

 Teilen
Nach Oben