KalenderSupport Werden Sie jetzt Mitglied! Magazin SeniorIn
31.12.2013 - Stadtspital Triemli

Niedriger Blutdruck

 

Frage:
Seit längerem leide ich unter niedrigem Blutdruck (unter 100 oben, unter 60 unten). Ich bin 70 Jahre alt. Besonders am Morgen brauche ich eine lange Anlaufzeit, fühle mich müde, antriebslos und unsicher. Am Morgen verlasse ich das Haus nur selten. Ich gehe regelmässig zum Fitness, zum oriental. Tanz, zur Atemtherapie und zur Akupunktur. Vor einem Jahr wurde ich ohnmächtig und man hat mich im Spital durchgecheckt, aber nichts gefunden. Wie kann ich besser auf Touren kommen und meine Lebensqualität wieder steigern?

Antwort von  Dr. med. Stefan Christen:
Niedriger Blutdruck ist grundsätzlich keine gefährliche Erkrankung, sondern in erster Linie lästig, wie Sie dies auch beschreiben.
In erster Linie ist es wichtig, dass Sie überhaupt keine Medikamente einnehmen, welche den Blutdruck senken. Wenn Sie schon einmal im Spital abgeklärt wurden, hat man sicher die wichtigsten Erkrankungen, welche einen niedrigen Blutdruck auslösen, ausgeschlossen.
Grundsätzlich müssen Sie lernen damit umzugehen, dazu gibt es ein paar Verhaltensmassnahmen.
Genügend trinken, genügend Salz zu sich nehmen (Bsp. Bouillon). Am Morgen nicht zu schnell aufstehen, sondern zuerst an den Bettrand sitzen und die Beine durch bewegen. Tagsüber bei Symptomen des niedrigen Blutdrucks sich rasch hinsetzen, um Stürze zu vermeiden. Falls dies nichts hilft, kann versucht werden, nachts mit etwas erhöhtem Oberkörper zu schlafen. Auch Stützstrümpfe an den Unterschenkeln über den Tag können Symptome lindern.

 Teilen
Nach Oben