31.12.2013 - Stadtspital Triemli

Rückenschmerzen

 

Frage:
Ich habe seit Monaten Rückenschmerzen. Hinweis: Ich hatte 56 Jahre keine Rückenschmerzen. Letztes Jahr im September habe ich einen Tisch hochgehoben in einer verdrehten linken Position. Dies löste einen heftigen Schmerz aus der sich aber bald wieder legte. Zehn Tage später war ich unterwegs im Malcantone im Tessin. Das heisst ich wanderte hinauf und hinunter. Am dritten Tag konnte ich morgens kaum aufstehen und mich nicht mehr bücken (links). Nach ca 2-3 Stunden konnte ich aber wieder ganz normal gehen. Schleichend machte sich dann ein Schmerz bemerkbar, aber nur beim gehen. Je länger ich wanderte je mehr Schmerzen bekam ich. Im Dezember habe ich dann meinen Arzt konsultiert, der die Probleme im Kreuz feststellte (druckempfiondlich) und mir Tabletten verschrieb. Leider helfen mir diese nur ein paar Stunden. Daraufhin machte er ein Röntgenbild von meiner Wirbelsäule. Er sagt die Bandscheibe ist in Ordnung. Ich habe eine leichte Skoliose aber nicht schlimm. Daraufhin hatte ich eine Knochendichtemessung auch diese ist ok. Jetzt bin ich in der Physiotheraphie aber auch diese hilft mir nicht wirklich. Ich bin inzwischen müde und zermürbt. Was soll ich machen. Die Schmerzen sind da beim Sitzen und beim Stehen und beim Gehen. Wenn ich morgens erwache sind die Schmerzen weg. Was kann ich noch für meinen Rücken tun? Gymnastik, ich habe das Gefühl dies tut mir gar nicht gut! Für einen Typ wäre ich sehr dankbar. Was soll ich weiter unternehmen?

Antwort von Prof. Dr. med. Matthias Becker:
Offenbar leiden Sie an andauernden Rückenschmerzen möglicherweise auch mit Beeinträchtigung von Nervenwurzeln. Bei dieser Situation empfehle ich baldmöglichst eine MRI Untersuchung der Lendenwirbelsäule. Danach kann entschieden werden ob Sie an einem sogenannten Nervenkompressionssyndrom mit oder ohne engem Spinalkanalleiden. In diesen Situationen wird häufig eine interventionelle Schmerztherapie durchgeführt. Melden Sie sich bei ihrem HA. Er kann Sie unserem Rheuma- und Schmerzambulatorium für die weiteren Abkläungen jederzeit zuweisen.

 Teilen
Nach Oben