KalenderSupport Werden Sie jetzt Mitglied!
31.12.2013 - Stadtspital Triemli

Schulterverletzung

 

Frage:
Vor ca. 5 Wochen hatte ich einen Fahrradsturz. Starke Prellung der linken Schulter. Ein Röntgenbild ergab, dass nichts gebrochen war. Ich verspüre aber immer noch Schmerzen beim Heben des Armes. Eine Besserung kann ich nicht feststellen. Frage: Muss ich einfach Geduld haben oder soll ich mich erneut in ärztliche Behandlung begeben? Alter: 78 Jahre alt, guter Gesundheitszustand, keine Medikamenteneinnahme.

Antwort von PD Dr.med. Christoph Meier:
Nicht selten zieht man sich bei solchen Unfällen auf die Schulter keine Knochenbrüche, sondern Verletzungen der sehnigen Strukturen zu, sogenannte Rotatorenmanschettenläsionen. Wenn die Schulter bei normalen Röntgenbildern (also kein Knochenbruch) keine Besserung in den ersten zwei bis drei Wochen zeigt, so sollte zuerst genau klinisch untersucht werden. Besteht dann der Verdacht auf eine Rotatorenmanschettenläsion, so sollte eine Magnetresonanzuntersuchung der Schulter mit Kontrastmittelgabe ins Gelenk erfolgen. Mit dieser Bildgebung ist eine sehr detaillierte Diagnosestellung meist möglich und die richtigen Schritte können in die Wege geleitet werden. Nicht selten muss den Patienten dabei eine Operation empfohlen werden, welche häufig minimal invasiv in der Schlüssellochtechnik erfolgen kann.

 Teilen
Nach Oben