14.09.2017 - Dieter Schupp

Hegel konnte auch anders

"Friedrich Hegel ist der Philosoph, dessen Werk am stärksten die Weltgeschichte beeinflusste" (R. Ludwig).

Hegel hat in seinem philosophischen Werk alle Bereiche und Zonen des Lebens befragt, angefangen mit der Weltgeschichte, Geschichte der Reformation, die Geschichte der Philosophie, der Natur, die Macht der bürgerlichen Gesellschaft, die Welt der Arbeit, des Rechts, der Kultur und der Religion.

Hegel konnte auch anders. Dann zum Beispiel, wenn er ganz allgemein über den Sinn des Lebens nachdachte und der Frage nachging, ob es auch dem Einzelnen möglich ist, im Wesentlichen seine Bedürfnisse zu befriedigen. Seine Bedürfnisse nach Freiheit, nach materieller Sicherheit, nach Anerkennung, Gerechtigkeit, Liebe. Er bejahte dies mit der Begründung, dass der Einzelne ja nicht als sittliche Persönlichkeit handelt (wie bei Kant), sondern weil der Weltgeist durch den Einzelnen als sein Werkzeug handelt.

Was ist der Geist?

"Der Mut der Wahrheit, der Glaube an die Macht des Geistes, das ist die erste Bedingung der Philosophie. Der Mensch, der Geist ist, darf und soll sich selbst den Höchsten würdig achten; von der Grösse und Macht seines Geistes kann er nicht gross genug denken. Und mit diesem Geist kann nichts so spröde und hart sein."

Was ist Philosophie?

"Philosophie ist in all ihren Formen Ausdruck einer zerrissenen Harmonie. Wenn die Macht der Vereinigung aus dem Leben der Menschen verschwindet und die Gegensätze ihre lebendige Wechselwirkung verloren haben und Selbständigkeit gewinnen, entsteht das Bedürfnis nach Philosophie."

Was ist Freiheit?

„Die wirkliche Freiheit ist die Einsicht in die Notwendigkeit“.

Was ist Liebe?

"Liebe heisst das Bewusstsein meiner Einheit mit einem anderen, so dass ich für mich nicht isoliert bin, sondern mein Selbstbewusstsein mir auf Aufgebung meines Fürsichseins gewinne."

Was ist das Wahre?

"Dass das Wahre nur als System wirklich oder dass die Substanz wesentlich Subjekt ist, ist in der Vorstellung ausgedrückt, welche das Absolute als Geist ausspricht, der erhabenste Begriff und der der neuen Zeit und ihrer Religion angehört.

Das Geistige allein ist das Wirkliche, es ist das Wesen oder An-sich-Seiende, das sich Verhaltende oder Bestimmte, das Anderssein und Für-sich-sein - und in dieser Bestimmtheit oder seinem Anders-sich-sein in sich selbst Bleibende, - oder es ist an und für sich. Dies An-und-für-sich-sein aber ist erst für uns oder an sich, oder es ist die geistige Substanz." (Aus: "Phänomenologie des Geistes, Kap. 4)

Was ist der Verstand?

"Der reflektierende Verstand bemächtigt sich der Philosophie. - Der Kampf der Vernunft besteht darin, dasjenige, was der Verstand fixiert hat, zu überwinden."

Was ist die "List der Vernunft"?

Die List der Vernunft ist ein von Hegel geprägter Begriff. Er verstand darunter einen "Vorgang, durch den sich in der Geschichte der Menschheit ein bestimmter Zweck verwirklicht, der den handelnden Menschen nicht bewusst ist. - So ein Gedanke, dass die Vernunft in der Natur ist, dass sie von allgemeinen Gesetzen unabänderlich regiert wird, frappiert uns nicht, wir sind desgleichen gewohnt."

"Was überhaupt die Welt bewegt, das ist der Widerspruch, und es ist lächerlich zu sagen, der Widerspruch lasse sich nicht denken. Das Richtige in dieser Behauptung ist nur dies, dass es beim Widerspruch nicht sein Bewenden haben kann und dass derselbe sich durch sich selbst aufhebt."

Abschliessend ein Friedrich-Hegel-Spruch: "Mich hat nur einer verstanden, und der hat mich falsch verstanden."

Abonnieren Sie den neuen Newsletter von Seniorweb: 

 Teilen
Nach Oben