12.10.2017 - Redaktion Seniorweb

Streit um einen Supermarkt

Auf geht’s in die neue Saison 2017/2018 der Seniorenbühne Zürich mit der Komödie «Bäckerei Dreyfuess».

Sogar früher als das Zürcher Oktoberfest auf dem Bürkliplatz startete die Seniorenbühne Zürich Anfang Oktober ihre neue Saison. Und zwar mit der Komödie „Bäckerei Dreyfuess“ von Ulla Kling, für die Seniorenbühne bearbeitet vom langjährigen Hausregisseur Rupert Dubsky.

Der Bäckergesellin Lisa geraten die Gipfeli einige Nummern zu gross. Ohne an die Folgen zu denken, werden diese kurzerhand verkauft – der Zulauf bei der Bäckerei Dreyfuess steigt damit sprunghaft an. Die Mitteilung des Gemeindepräsidenten auf dem Dorfplatz, direkt neben der Bäckerei, einen Supermarkt zu bauen, bringt grosse Unruhe ins sonst friedliche Dorf. Bäcker Dreyfuess will mit allen Mitteln gegen dieses Projekt kämpfen – die Ereignisse überstürzen sich, der Konflikt zwischen dem Bäcker und dem Gemeindepräsidenten nimmt dramatische Folgen an…

Szene aus der Komödie "Bäckerei Dreyfuess". (zvg)

Seit Mitte Juli dieses Jahres haben rund 20 Schauspielerinnen und Schauspieler dieses Stück unter der Leitung von Rupert Dubsky geprobt, sodass es fristgerecht Anfang Oktober in zwei Premieren im Theater im Seefeld der Öffentlichkeit vorgestellt werden konnte. Bei der Seniorenbühne Zürich sind immer zwei Schauspielgruppen am Werk; damit ist Gewähr geboten, dass während der Saison keine Vorstellung ausfallen muss. Auch in diesem Jahr quittierten die Zuschauerinnen und Zuschauer die Vorführung mit grossem Applaus, ein Dank für die Laienschauspieltruppe, die nun für sechs Monate in der Stadt und im Kanton Zürich und angrenzenden Gebieten auf Tournee geht. Bereits sind für die Saison 2017/2018 über 50 Vorstellungen gebucht.

Die Seniorenbühne Zürich spielt hauptsächlich an Seniorennachmittagen oder Anlässen in Alters- und Pflegezentren. Man kann sie aber auch für anderweitige Zusammenkünfte, Generalversammlungen und Familienfeste engagieren. Ob in einem Theatersaal, in einer Mehrzweckhalle oder einem Festzelt: Sie richtet sich überall zweckmässig ein. Einzig der Platz für den Aufbau des Bühnenbildes sollte eine minimale Grösse aufweisen.

Auskünfte/Anfragen über die Homepage: www.seniorenbuehne.ch

oder unter der Telefonnummer: 044. 422.51.08

Abonnieren Sie den neuen Newsletter von Seniorweb: 

 Teilen
Nach Oben