Wann löst die QR-Rechnung den roten und orangen Einzahlungsschein ab?

    0

    Vielleicht haben Sie schon eine QR-Rechnung von einem Rechnungssteller erhalten. Diese wurde am 30. Juni 2020 eingeführt. Charakteristisch hat die QR-Rechnung einen QR-Code mit einem Schweizerkreuz in der Mitte. Im QR-Code sind alle Angaben enthalten, die für die Bezahlung der Rechnung notwendig sind. Notwendig wurde die Umstellung wegen der Geldwäschereiverordnung. Die QR-Rechnung erfüllt dazu sämtliche regulatorischen Anforderungen. Es ist noch nicht definitiv entschieden, bis wann die roten und orangen Einzahlungsscheine noch verwendet werden können. Es ist damit zu rechnen, dass ab ca. 2023 diese nicht mehr gültig sein werden. Die QR-Rechnung macht das Bezahlen einer Rechnung einfacher und schneller. Um den Code einzulesen, benötigen Sie entweder ein Smartphone oder ein separates Lesegerät, welches mit dem e-Banking Ihrer Bank verbunden ist. Das Abtippen von Zahlungsinformationen entfällt dadurch, ist jedoch nach wie vor möglich. Alle Informationen sind auch auf dem Beleg der QR-Rechnung enthalten, um die Zahlung manuell im e-Banking zu erfassen. Weiterhin werden die meisten Banken anbieten, die Rechnung für die Bezahlung einsenden zu können. Ebenfalls ist die Bezahlung der QR-Rechnungen am Postschalter möglich