Zürcher Alterskonferenz

Gesundheit: wie weiter?

Einladung zur 15. Zürcher Alterskonferenz zum Thema „Können wir uns die Gesundheit noch leisten?“ am Mittwoch, 18. September 2019, ab 12.00 Uhr im Volkshaus in Zürich mit Marktplatz. Die Teilnahme ist gratis. 

Wieder werden die Prämien für die Krankenkassen für das kommende Jahr steigen. Wenn nicht Entscheidendes in der Politik in Bundesbern passiert, werden sich die Prämien bis etwa 2035 gar verdoppeln, für die Grundprämie von etwa 420 auf etwa 850 Franken pro Monat. Für viele sind die Krankenkassenprämien schon jetzt eine Last, die selbst Familien im unteren Mittelstand nicht mehr tragen können. In vergangenen Jahr waren es im Kanton Zürich von den 1,5 Millionen Einwohnern rund 22’500 Menschen, die ihre Krankenkassen-Rechnungen nicht mehr begleichen konnten.

Die 15. Zürcher Alterskonferenz geht deshalb am Mittwoch,18. September 2019 mit kompetenten Referenten der Frage nach: „Können wir uns die Gesundheit noch leisten? Und was ist gegen die stetig steigenden Kosten zu tun?“

  • Willy Oggier, der bekannte Gesundheitsökonom  und Berater in Gesundheitsfragen, wird sich kritisch zum Istzustand äussern und darlegen, was zur Lösung beitragen könnte: „Weniger vom Gleichen und mehr von Neuem“.
  • Der Generaldirektor der Krankenkasse SWICA, Reto Dahinden, sieht auch den Einzelnen in der Pflicht und wird unter dem Titel referieren: „Eigenverantwortung –  Königsweg für finanzierbare Gesundheit“.
  • Stefan Meierhans, der Preisüberwacher, sieht zwei Baustellen im Reformstau: „Die Pflege und die Prämien“. Er wird einen „Diagnoseversuch“ unternehmen und den Anwesenden einen Therapievorschlag unterbreiten.
  • Und Susanne Hochuli, die Präsidentin der Schweizerischen Patientenorganisation SPO, wird darlegen, dass wir zwar zahlen, dass aber andere bestimmen, für was wir in der Gesundheitspolitik wirklich aufkommen müssen.

Im Anschluss an die Referate wird unter der Leitung von Anton Schaller eine Podiumsdiskussion mit den Referenten stattfinden: Welche Konsequenzen sind nun aus den Referaten zu ziehen, wie können wir uns die Gesundheit künftig noch leisten?

Beendet wird die 15. Zürcher Alterskonferenz mit einem Apéro, gespendet von der Zürcher Kantonalbank. An die Konferenz sind alle Interessierten eingeladen. Die Teilnahme ist gratis.

Der Zürcher Senioren- und Rentner-Verband ZRV freut sich, Sie auch an der diesjährigen 15. Alterskonferenz willkommen zu heissen.

Nähere Angaben zur Alterskonferenz und den Anmeldetalon finden Sie unter folgendem Link:

ZRV Einladung Alterskonferenz 19[40762]