Neuroth: Fragen zum besseren Hören

5 Fragen rund ums bessere Hören

Sie haben manchmal das Gefühl, dass Sie Gesprächen nicht mehr ganz genau folgen können? Weil Ihre Ohren nicht mehr alle Silben wahrnehmen? Hörgeräte lassen Sie wieder an Alltagsgesprächen teilnehmen. Die erfahrenen Hörakustiker von Neuroth helfen Ihnen dabei. Die fünf wichtigsten Fragen und Antworten rund ums Thema Hören.

  1. Wie bemerkt man, dass man selbst oder ein Angehöriger schlecht hört?

Wenn man immer öfter „Wie bitte?“ fragt, sich zunehmend aus der Gesellschaft zurückzieht oder den Fernseher sehr laut stellt, sind das typische Anzeichen für eine Hörminderung. Leidet das Gehör, leidet auch das Zwischenmenschliche. Umso wichtiger ist es, sich rechtzeitig helfen zu lassen. Eine kostenlose Hörberatung bei Neuroth bringt Klarheit.

  1. Worauf kommt es an, damit man im Falle einer Hörminderung wieder besser hört?

Hören ist etwas sehr Persönliches. Umso wichtiger ist die Beratung. Es ist die Kombination aus den richtigen Hörgeräten und der optimalen individuellen Anpassung, auf die es ankommt. Bei Neuroth rücken wir den Menschen und ihre Hörbedürfnisse in den Mittelpunkt und haben immer ein offenes Ohr. Höchste Qualität und erstklassiger Service sind dabei unser Anspruch – und das bereits seit über 110 Jahren.

  1. Gibt es Hörgeräte für jeden Bedarf und jede Hörsituation?

Jedes Hörgerät ist so individuell wie ein Fingerabdruck. Passend zu den vielfältigen, persönlichen Anforderungen. Gemeinsam mit einem Hörakustiker von Neuroth findet man die massgeschneiderte Hörlösung, die zu den eigenen Bedürfnissen passt. Egal, ob man oft unterwegs ist, gerne musiziert oder lieber zuhause fernsieht. Verschiedenste Programme wie z.B. die Lärm- und Windunterdrückung sorgen dafür, dass man in jeder Situation gut hört und versteht. Wieder besser zu hören ist auch keine Kostenfrage. Bei Neuroth bieten wir Hörgeräte in jedem Preissegment an.

  1. Wie lange dauert es, bis man wieder gut hört?

Wieder gut zu hören, passiert nicht von heute auf morgen. Das Gehirn muss erst lernen, das Gehörte wieder verarbeiten zu können. Deshalb ist es wichtig, die Hörgeräte schrittweise und sehr individuell anzupassen. Als Hörakustiker werden wir auf dem Weg zum besseren Hören zu treuen Begleitern, die immer wieder Feinjustierungen vornehmen und somit die optimale Hörgeräteversorgung gewährleisten. Meist sind es sehr emotionale Momente, wenn jemand z.B. erstmals wieder das Vogelgezwitscher hört oder die Geschichten seiner Grosskinder versteht.

  1. Was soll ich als erstes tun, wenn ich das Gefühl habe, dass ich bzw. mein Partner schlecht hört?

Der erste Schritt ist ein kostenloser Hörtest in einem Neuroth-Hörcenter. Und meistens ist es leichter, diesen ersten Schritt gemeinsam zu gehen. Unter dem Motto „Zu zweit hört’s sich besser (an)“ bietet Neuroth deshalb jetzt auch eine ganz besondere Aktion an: Wenn Sie zu zweit einen Hörtest machen, sichern Sie sich einen einmaligen grosszügigen Paar-Rabatt von bis zu 1’000 Franken auf Ihre Hörgeräte. Mehr Infos gibt es in jedem Neuroth-Hörcenter, unter der Info-Telefonnummer 00800 8001 8001 oder online unter www.neuroth.com.

Moderne Hörgeräte sind so gut wie unsichtbar