FrontKultur

Kultur

Tiefenpsychologisches Nordlandmärchen

Es ist ein bunter, surrealistischer Bilderbogen, den der Choreograf Edward Clug auf die Bühne des Zürcher Opernhauses bringt: «Peer Gynt», basierend auf dem Drama von Henrik Ibsen, vertont von Edvard Grieg. Clugs Ballettversion ist...

Paul Klee aus ungewohnter Sicht

"Leuchtendes Geheimnis - Kinder kuratieren Klee",...

Wandel im Museum

Das Aargauer Kunsthaus präsentiert in «Davor...

Eine neue Identität suchen

Mary, eine zum Islam konvertierte Engländerin...

Ein Bilderschatz, real und virtuell

Skizzenbücher eines bildenden Künstlers sind so...

Meist kommentiert

Weitere Artikel

Zusammen zeichnen

Das Museum im Bellpark verfügt über eine umfangreiche Zeichnungs-Sammlung...

Vorlesen, Zuhören, Feiern

Die Literaturhauptstadt Solothurn ist wieder offen: Ende Mai am...

Mut zur Farbe

Erstmals zeigt das Zürcher Museum für Gestaltung in der...

Cornelia Castelli stellt wieder aus

Die Grafikerin und Malerin Cornelia Castelli zeigt bis 22....

«Bruder Klaus», 1991

Der 1991 realisierte «Bruder Klaus»-Film von Edwin Beeler kommt,...

Poetisch und verstörend

Eine 1000-Franken-Note dient Ursula Palla für eine Videoinstallation:...

Mit Gedichten die Adoleszenz umschreibend

Mit ihrem dritten Spielfilm «Yuni» liefert die aufstrebende indonesische...

Grosse Gefühle in indischen Miniaturen

Kraftvolle Farben und klare geometrische Formen zeichnen die Miniaturmalereien...

Ausgewählte Artikel