Raum & Zeit

Als Grafiker arbeite ich oft mit Wissenschaftlern, um Wissenswertes und Verborgenes sichtbar zu machen. Dabei kommen gelegentlich auch volumetrische Scans zum Einsatz, wenn beispielsweise eine Operationstechnik visuell vermittelt wird. Einblicke ins Innere faszinieren mich als visueller Gestalter aber auch bei der freien Arbeit.

Nicht die Bildsequenzen aus dem CT-Scanner, sondern selber erstellte Filmaufnahmen nutze ich dann als Datenquelle. Mit Software, die in der Radiologie eingesetzt wird, um Knochenbrüche zu visualisieren, wandle ich kurze Filme in volumetrische Objekte. Wie beim Daumenkino, wo die Einzelbilder übereinander liegen, stapeln sich die Bilder im virtuellen, dreidimensionalen Raum: Die Zeitachse wird zur dritten Dimension.

Der Raum füllt sich sozusagen mit räumlichen Bildpunkten (Voxel). Die Materialdichte visualisiere ich mit Farbe und Transparenz. Durch das Spiel mit dem Licht und der Kameraposition im virtuellen Raum lassen sich interessante Bilder generieren. Je nach Motiv und der Bewegung des importierten Films entstehen architektonisch oder organisch anmutende Objekte.

Wie aus flüchtiger Bewegung statische, dreidimensionale Objekte entstehen, überrascht mich immer wieder aufs Neue. Trotz aller Technik bleibt vieles dem Zufall überlassen, beziehungsweise ist nicht vollständig kontrollierbar. Die Interpretation der Bilder erinnert mich an den Rorschachtest. Das Gesehene sagt manchmal mehr aus über den Psychiater, als über den Bildinhalt – falls es diesen überhaupt gibt.

Simon Tschachtli, freischaffender Grafiker, geboren 1970.

Homepage: Simon Tschachtli – Graphic Designer

Klicken Sie auf das erste Foto unten, dann öffnet sich das Galerie-Modul. Mit den Pfeilen rechts oder links können Sie die Fotos vorwärts oder rückwärts bewegen.

Spenden

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, Sie zum Denken angeregt, gar herausgefordert hat, sind wir um Ihre Unterstützung sehr dankbar. Unsere Mitarbeiter:innen sind alle ehrenamtlich tätig.
Mit Ihrem Beitrag ermöglichen Sie uns, die Website laufend zu optimieren, Sie auf dem neusten Stand zu halten. Seniorweb dankt Ihnen herzlich.
Sie können per Twint mit einer CH-Handynummer oder per Banküberweisung im In- und Ausland spenden: IBAN CH15 0483 5099 1604 4100 0

Beliebte Artikel

Mitgliedschaften für Leser:innen

  • 20% Ermässigung auf Kurse im Lernzentrum und Online-Kurse
  • Gratis Hotelcard für 1 Jahr (50% Rabatt auf eine grosse Auswahl an Hotels in der Schweiz)
  • Jahresbeitrag von nur CHF 60.
  • Zugang zu Projekten über unsere Partner
  • Massgeschneiderte Partnerangebote
  • Buchung von Ferien im Baudenkmal, Rabatt von CHF 50 .-

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein