Kultur

Märchen, Magie und Trudi Gerster

Es war einmal…So fängt jedes Märchen an. Wer in die Zauber- und Märchenwelt eintauchen will, kann dies im Forum Schweizer Geschichte in Schwyz bis zum 13. März 2016.

Wann habt ihr zum letzten Mal den Kindern vor dem Schlafen ein Märchen erzählt? Wann seid ihr letztmals in die Zauber- und Märchenwelt eingetaucht? Zeit also wieder einmal in die Welt der Gerbrüder Grimm und Trudi Gerster einzutauchen. Gelegenheit dazu gibt es zurzeit im Forum Schweizer Geschichte in Schwyz.

Der Zauberwald und die Trudi Gerster Station

Das Forum wurde in ein Märchenland umgewandelt. Im Mittelpunkt der Ausstellung „Märchen, Magie und Trudi Gerster“ steht natürlich die im Jahre 2013 verstorbene Schweizer Erzählkönigin Trudi Gerster. Ihre unverwechselbare Stimme fasziniert bis heute hunderttausende von Zuhörerinnen und Zuhörer und ist aus den Kinderzimmer nicht wegzudenken. Die Ausstellung zeigt ausserdem einen Querschnitt durch die globale Märchenwelt: Von den ältesten arabischen Geschichten bis zu den modernen Märchenhelden aus Hollywood.

Wenn man die Ausstellungsräume betritt, taucht man in eine geheimnisvolle Welt, in eine mit Licht und Farben raffiniert gestaltete Atmosphäre. Da liegen „fliegende“ Teppiche am Boden und man traut sich nicht, darauf zu treten. „Das ist so gewollt“, erklärt die Kuratorin Pia Schubiger. „Keine Angst, die Teppiche fliegen nicht davon. Vor allem Kinder können  hier in die Märchenwelt abtauchen,“ ergänzt sie lachend.

Die Wände sind kunstvoll verziert. Bilder von Märchenerzähler aus der ganzen Welt hängen mit den Lebensläufen an der Wand.

Im Zauberwald und auf der Trudi Gerster Station liegen grosse Steine auf dem Boden. Auf kleinen Monitoren können die mit Kopfhörer bestückten Besucher ganze Märchen anhören. An der Wand hängt ein Foto mit Trudi Gerster, wie sie Kindern ein Märchen erzählt.

Marco Castellaneta bewundert das Bild mit Trudi Gerster

Selbst das Geschäftsleitungsmitglied des Schweizerischen Nationalmuseums Marco Castellaneta ist entzückt:“Die Ausstellung war und ist ein grosser Erfolg. Sie fand letztes Jahr im Nationalmuseum in Zürich statt und es war beeindruckend wie die Kinder stundenlang den Märchen lauschten,“ erklärte er Senioweb.

Die Gebrüder Grimm  

Wenn man von Märchen spricht, muss man auch von „1001 Nacht“ sprechen. Der Klassiker der Weltliteratur inspirierte unzählige Autoren, Filmregisseure und Komponisten. Während die Kleinen auf fliegenden Teppichen durch magische Welten „fliegen“ erfahren die Erwachsenen mehr über die Geschichte dieser orientalischen Erzählsammlung, deren älteste arabische Handschrift von ca. 140 n.Ch. als Vorlage für die ersten Übersetzungen ins Französische diente.

Gezeigt werden auch Märchen in der zeitgenössischen Kunst, alte und moderne Medien. Im Rahmenprogramm finden an sieben ausgewählten Wochenenden Märchensonntage für Gross und Klein statt.

Also Senioren, mit den Enkelkinder auf nach Schwyz!

Fotos: Josef Ritler

 

http://www.nationalmuseum.ch/d/schwyz/veranstaltungen.php