FrontGesundheitIm Alter genügend Proteine essen

Im Alter genügend Proteine essen

Eiweiss ist die elementare Nahrung der Muskeln. Und je mehr Muskeln Sie haben, desto robuster ist Ihr Bewegungsapparat und desto schneller erholt sich der Körper nach einem orthopädischen Problem. Kalzium und Vitamin D helfen zudem, die Knochen zu stabilisieren.

«Wenn Menschen älter werden, treten vermehrt orthopädische Probleme auf», weiss Annette Seiler, Ernährungsberaterin an der Universitätsklinik Balgrist. Ungünstigerweise verändert sich auch der Ernährungszustand. Während nämlich der Bedarf an Eiweissen und Mineralien steigt, nehmen Appetit und Energiebedarf ab. Seiler ergänzt: «Zum einen zeigen sich dann Mangelerscheinungen wie etwa beim Kalzium in den Wechseljahren, zum anderen benötigt man mehr Vitamin D. Zu wissen, was der Körper braucht, ist deshalb auch im Alter von grosser Bedeutung.»

Ernährungsoptimierung sieht bei jedem anders aus

Im Spital kümmern sich die Ernährungsberater/innen um den gesamten Prozess der Patientenverpflegung. Seit einigen Jahren ist ihre Beratung auch im direkten Zusammenhang mit der Behandlung immer öfter gefragt. Dazu Seiler: «Wir werden bei spezifischen Diagnosen wie Querschnittslähmung oder bei auftretenden Druckgeschwüren und Wundheilungsstörungen hinzugerufen. Gerade in der Paraplegie gibt es eine erhöhte Nachfrage. Denn die Verdauung querschnittgelähmter Patientinnen und Patienten ist verändert und verlangt nach einem angepassten Ernährungsplan. Bei Druckgeschwüren können wir die Heilung unterstützen, indem wir den erhöhten Energie- und Eiweissbedarf decken». Menschen mit Krebserkrankungen wiederum haben andere Bedürfnisse als solche mit Diabetes und Wundinfektion am Fuss. Dazu komme natürlich, dass Verträglichkeiten und Geschmäcker genau so verschieden und vielfältig seien, wie die Patientinnen und Patienten selbst.»

Gesunde Ernährung ist die halbe Miete

Auf die Frage, was denn gesunde Ernährung sei, antwortet die Ernährungsberaterin mit zwei Schlagworten: «Mediterran und ausgewogen». Dies beinhaltet Gemüse, Getreide, Obst, weisses Fleisch, Fisch und gute Öle. Regelmässiges Essen sei ebenfalls wichtig.

Ergänzt mit ausreichend Bewegung biete das eine gute Basis zum Wohlfühlen und wirke als Prophylaxe – übrigens auch bei anderen Erkrankungen wie der Demenz.


Annette Seiler-Bänziger ist Ernährungsberaterin an der Universitätsklinik Balgrist. Sie baute den Fachbereich in den Neunzigerjahren auf und leitet diesen heute. Mit ihrem Team sorgt die medizinisch-therapeutische Fachfrau für eine bedarfsgerechte Ernährung der Patientinnen und Patienten und optimiert wenn nötig deren Ernährungszustand.

Vorheriger ArtikelBewegt und bewegend
Nächster ArtikelFertig lustig!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Beliebte Artikel