FrontKulturVom Film-Stream zurück zum Kino-Film

Vom Film-Stream zurück zum Kino-Film

Am 22. April öffnen, bei Einhaltung strenger Regeln des BAG, wieder viele Kinos. Etwa alle zwei Tage werde ich im Seniorweb auf einen Start oder Neustart eines Films im Kino hinweisen. In der Pipeline warten «Police» von Anne Fontaine, «Antoinette dans les Cévennes» von Caroline Vignal, «Sami, Joe und ich» von Katrin Heberlein, «Réveil sur Mars» von Dea Gjinovci, «Sweat» von Magnus von Horn, und «Lunana» von Pawo Choyning Dorji. – Gestartet wird mit dem Schweizer Film «Beyto» von Gitta Gsell.

Weil der Film «The Pink Cloud» der Brasilianerin Iuli Gerbase hochaktuell und herausfordernd die heutige  Corona-Pandemie sozusagen vorausgesehen hat, soll hier kurz auf diesen nur als Stream erhältlichen Film mit einer kurzen Einführung und einer Erklärung des Verleihers verwiesen werden.

Eines Morgens ist sie da: die mysteriöse rosa Wolke. Es heisst, sie sei tödlich, und so sind alle gezwungen, im Innern zu bleiben und die Räume nicht zu verlassen. Auch Giovana und Yago, die sich auf einer Party getroffen und bei einem One Night Stand gefunden haben, müssen sich nun unerwartet aneinander gewöhnen. Gemeinsam warten sie darauf, dass die Wolke verschwindet, doch es scheint, als würde das nicht geschehen. Die beiden kommunizieren mit ihren Freunden und Verwandten über Telefon und  Internet. Der Film verweist  auf Gründe, die wir zwischenzeitlich, direkt oder indirekt, ebenfalls erlebt haben.

Beim Schreiben des Drehbuches ihres Kinodebüts «The Pink Cloud» hatte Iuli Gerbase zwei Filme als Referenz vor sich: «El ángel exterminador» von Luis Bũnuel und «Les jeux sont faits» von Jean-Paul Sartre, was auf die die Themen einer geschlossene Gesellschaft und auch der Endzeit verweist.

«The Pink Cloud» wird nur im Streaming starten, dies war von Anfang an ein bewusster Entscheid unabhängig von der Kinoöffnung. Wir möchten einerseits bei filmingo auch neue Filme anbieten und bei trigon-film wiederum diese Art der Filmauswertung ausprobieren. «The Pink Cloud» konnte bisher nur in Russland und Japan in den Kinos starten, weil in Europa die Kinos grösstenteils geschlossen sind. Zudem eignet sich der Film unter den jetzigen Umständen gut fürs Streaming – man kann ihn dann anschauen, wenn man in der Stimmung dazu ist.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

spot_img

Beliebte Artikel