FrontGesellschaftSeerose Luzern

Seerose Luzern

Seit 29. Mai bis 4. Oktober 2015 ist der Vierwaldstättersee um eine Attraktion reicher – mit der Gästival-Seerose, einer einzigartigen schwimmenden Theater- und Konzertbühne.

Unter dem Motto «Die Welt zu Gast in der Zentralschweiz» haben sich die Zentralschweizer Kantone zu einem Trägerverein zusammen geschlossen, um das 200-Jahr-Jubiläum des Tourismus in der Zentralschweiz zu feiern. Mit dem Gästival zeigt der Verein die Geschichte des Tourismus und legt dabei insbesondere Wert auf die Gastfreundschaft.

Es ist schon ein erhabenes Gefühl, wenn man hinter dem Luzerner KKL über einen Steg die Seerose betritt, interessante Menschen trifft, einen Drink zu sich nimmt und in der Arena einer Künstlergruppe lauscht.

Die 462 Tonnen schwere, imposante Stahlkonstruktion hat einen Durchmesser von 48 Meter und ist 16 Meter hoch. Dabei wirkt sie weder als Gebäude noch als Schiff, sondern als Skulptur. Entworfen wurde die schwimmende Plattform von Dolmus Architekten in Luzern. Sie lehnt sich an Entwürfe eines Ideenwettbewerbes der Hochschule Luzern (Technik & Architektur sowie Design & Kunst) vom Sommer 2013 an.

Die Gäste werden vom Medienverantwortlichen Stefan Ragaz vor der imposanten Bergkulisse begrüsst

Vier Tribünen mit bis zu 465 Sitzplätzen

Je nach Veranstaltung werden auf der Seerose ein bis vier Blütenblätter als Tribünen genutzt. Dabei soll die Atmosphäre an die Stimmung in einem Amphitheater erinnern.

Die modularen Nutzungsmöglichkeiten erlauben es, unterschiedliche Bedürfnisse für grössere und kleinere Anlässe abzudecken. So reichen die Zuschauerkapazitäten von 110 bis zu 465 Personen. Insgesamt – inklusive Personal und Gastronomiebereiche – ist die Seerose für 700 Personen ausgelegt. Die Blütenblätter sind einklappbar, was einen optimalen Wetterschutz gegen Wind und Regen erlaubt.

Tagsüber ist sie ein einzigartiger Begegnungsort. Hier erwarten den Besucher nicht nur ungewohnte Ausblicke auf den See und die Bergwelt. Hier wird auch die Tourismusgeschichte der Zentralschweiz erzählt – in kleinen Theaterstücken, in einer raffiniert inszenierten Ausstellung und mit unterhaltsamen Hörgeschichten. Unter freiem Himmel ist die Seerose ein lebendiges Museum

Historische Figuren, von Hotelkönigen und Bahnpionieren bis zu Hotelportieren und der letzten Winterwartin auf dem Pilatus, werden als Theaterfiguren dargestellt – von sechs professionellen Schauspielern und rund zwanzig Laiendarstellern. Sechs renommierte Autoren haben dazu die Texte geschrieben. Sie lassen die historischen Persönlichkeiten aus ihrem Leben erzählen und den Dialog mit den Gästen auf der Seerose aufnehmen.

Wer auf der Seerose etwas Entspannung sucht, kann sich auf Liegestühlen ausruhen und an Hörspielstationen den Kurzgeschichten von berühmten Schriftstellern wie Mark Twain, James Fenimore Cooper oder Meinrad Inglin lauschen. Sie berichten vom Jodeln an der Rigi, vom Goldauer Bergsturz oder von den englischen Gästen an der Table d’hôte – einmal spannend, einmal humorvoll.

Selbstbedienung und Restaurantzone

In der Gastronomie steht die Selbstbedienung im Vordergrund. Diese erfolgt an zwei Food-Ständen mit Essens- und Getränkeausschank sowie an einer Bar.

In der 500 Personen fassenden Arena der Seerose treten tagsüber verschiedene Formationen aus den Gastgeberegionen auf. Jodlerchöre, Jazz – oder Popbands, Blasmusik- oder Klassikformationen geben Konzerte. Ebenso finden Lesungen und weitere Darstellungen statt.

Am Abend wird die Seerose zur grossen Eventbühne für Konzerte und Theater. Bei Sturm bleibt sie geschlossen. Informationen erhält man beim Veranstalter bzw. auf der offiziellen Veranstaltungsseite. Das Eintrittsticket kann ohne Kostenfolge für einen Ersatztag eingesetzt werden. Umbuchungen auf ein anderes Datum sind solange Vorrat möglich.

Bis am 21. Juni 2015 steht sie hinter dem Luzerner KKL im Vierwaldstättersee. Dann geht sie auf Wanderschaft.

Seerose macht Halt in allen fünf Kantonen

Die Seerose wird bis 13. September 2015 in Luzern, Alpnachstad, Brunnen, Stansstad, Flüelen und zuletzt wieder in Luzern anlegen. Die Standorte befinden sich an der Route des Waldstätterweges, der 2015 von Gästival neu lanciert wird. Die Themen des Waldstätterweges – Tourismusgeschichte, Naturschönheiten und Kulinarik – werden auf der Seerose aufgenommen.
Ein besonderes Problem stellt die Acherautobahnbrücke bei Stansstad dar. Die Seerose ist zu hoch um unter der Brücke nach Alpnachstadt zu gelangen. Darum wird die Konstruktion mit 860 Tonnen Wasser geflutet und so auf einen Meter abgesenkt um die Stelle passieren zu können.

Vielfältiges Programm
Musiker aus allen Sparten, die längst auf den nationalen und internationalen Bühnen zuhause sind, kommen für das Gästival zurück in ihre Heimat: Ivo (Pop/Rock) mit speziellen Gästen, Simone Zgraggen (Klassik), Leonard (Schlager), ChueLee (Volksmusik) u.a. Zudem werden etablierte Institutionen wie das Lucerne Festival, die Schüür und das B-Sides-Festival in Luzern oder das Haus der Volksmusik in Uri mit Veranstaltungen auf der Seerose zu Gast sein.

Ein wiederkehrendes Thema ist die Gastfreundschaft. Künstler widmen sich der Gastfreundschaft oder laden Gäste auf die Seerose ein. Dominic Deville hat dafür eine eigene Talkshow kreiert: „Mann über Bord!“ mit prominenten Gästen wie Viktor Giacobbo, Nik Hartmann, Mona Vetsch oder Beat Schlatter. Johnny Burn begrüsst seine Komikerfreunde auf der Seerose: Michael Elsener, Frölein Da Capo, Hanspeter Müller-Drossaart, das Chaostheater Oropax, Sergio Sardella
Pop, Jazz, Klassik, Schlager, Comedy, Talk, Film, Tanz und Theater – auf der Gästival-Seerose wird sich die Zentralschweiz in diesem Sommer in ihrer ganzen Vielfalt präsentieren. Für die 100 Betriebstage steht das Programm, der Vorverkauf ist eröffnet. Tickets kosten einheitlich 15 Franken für Erwachsene. Das Budget für Künstlergagen beläuft sich nach Angaben der Organisatoren auf über 600‘000 Franken.
Fotos: Josef Ritler

Standorte der

Seerose

Luzern:           29. Mai bis 21. Juni 2015

Stansstad:      25. Juni bis 12. Juli 2015

Brunnen:        16. Juli bis 2. August 2015

Alpnachstad:   6. bis 23. August 2015

Flüelen:          27. August bis 13. Sept. 2015

Vitznau:          17. September bis 4. Okt. 2015

 

(weitere Informationen auf www.gaestival.ch).

Video

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Beliebte Artikel