FrontGesellschaftSichtbar machen und vernetzen

Sichtbar machen und vernetzen

Frühlingstagung GrossmütterRevolution: Ältere Frauen wollen «richtig» in der Gesellschaft gesehen werden, nämlich lebendig, tatenreich, kreativ und voller Energie.

Wie wollen sich die Frauen der heutigen Grossmütter-Generation engagieren? Was beschäftigt sie und was wünschen sie sich für die Zukunft? An der diesjährigen Frühlingstagung der GrossmütterRevolution – ein Projekt des Migros-Kulturprozent – diskutierten rund 40 engagierte, ältere Frauen ihre Anliegen und Ideen für eine Zukunft des guten Alters und der gelebten Generationensolidarität. Dabei standen Themen aus Politik und Gesellschaft im Vordergrund: Geburtlichkeit und Sterblichkeit, altersgerechte Städte, Solidarität über Grenzen hinweg, sich im Alter sichtbar machen und vernetzen, Einsamkeit, Körperlichkeit sowie Achtsamkeit.

Musikalische Einlage an der Frühlingstagung der GrossmütterRevolution. (Fotos: Schulthess)

Das «wahre Alter» sichtbar machen

Ältere Frauen sind heute geistig und körperlich fitter als ihre Altersgenossinnen vor 20 Jahren. Auch ihr Wohlbefinden und ihre Zufriedenheit sind in den letzten Jahren gestiegen. Sie fühlen sich lebendig, tatenreich, kreativ und voller Energie – und wollen auch so wahrgenommen werden. Doch wie kann das «wahre» Gesicht der älteren Frauen in der Gesellschaft sichtbar gemacht werden? Diese Frage sorgte an der Frühlingstagung für hitzige Diskussionen. Mögliche Lösungen sehen die Teilnehmerinnen im Austausch mit der jüngeren Generation oder in der Nutzung von Social Media.

Der Klimawandel als Sorge

Ein weiteres wichtiges Thema an der Frühlingstagung war die Umweltzerstörung, der Klimawandel und der Überfluss, in der die heutige Generation lebt. «Schrumpelige Äpfel gibt es sowieso schon lange nicht mehr zu kaufen. Früher waren die im Frühling doch normal – und sie waren auch noch viel aromatischer!», so eine Teilnehmerin. Was tun? Bei sich selber anfangen, sind sich die Frauen einig: Weniger Abfall produzieren, auf Recycling setzen, zu Fuss oder mit dem Velo unterwegs sein sowie saisongerecht und vegetarisch kochen.

GrossmütterRevolution

Die GrossmütterRevolution ist Think Tank für die Frauen der heutigen Grossmütter-Generation. Die Frauen der neuen Grossmütter-Generation leisten einen wesentlichen Beitrag zum Gelingen der Generationenbeziehungen im Wandel der Gesellschaft und damit zur Lebensqualität und dem gesellschaftlichen Zusammenhalt. Das Migros-Kulturprozent fördert mit dem Projekt bestehende oder sich bildende Netzwerke von Frauen der Grossmütter-Generation und versteht sich als Plattform für deren gesellschaftliches und politisches Engagement.

Vorheriger ArtikelDie Frau des Pilatus
Nächster ArtikelAussenseiterkunst

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Beliebte Artikel