1 Kommentar

  1. Vor kurzem sah ich ein Foto aus Solothurn, Landhausquai, wo nun wieder – in gebührendem Abstand – Leute sitzen.
    Da vermisse ich die Literaturtage noch mehr!
    Immerhin lohnt das Logbuch einen Besuch auf der Webseite. Bei der grossen Zahl der Lesungen, zum Lesen und zum Hören, fällt die Auswahl schwer. Ich habe ein bisschen darin gestöbert. Auch einen Ausschnitt aus dem oben erwähnten „Sturz“ von Reto Hänny habe ich gehört und wie früher achon, war ich beeindruckt, wie rhythmisch, ja musikalisch sich diese Prosa anhört. Reto Hänny hat sein Buch komponiert, nicht einfach geschrieben.
    Und trotzdem: Am meisten freue ich mich auf die nächsten real durchgeführten Literaturtage.

Kommentar schreiben

Bitte geben Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein