Gesellschaft

Interaktiv durch drei Länder

«Klimaschutz & Katastrophenvorsorge – Weltreise Rotes Kreuz» – die Sonderausstellung des Schweizerischen Roten Kreuzes macht bis 24. November in der Umwelt Arena in Spreitenbach vorerst zum letzten Mal Station. Die Ausstellung führt durch drei Länder, welche besonders stark von den Folgen des Klimawandels betroffen sind.

Die Wanderausstellung führt Besucherinnen und Besucher interaktiv in die Themen Katastrophenvorsorge, Klimawandel und Gesundheit ein und gibt Einblick in die Arbeit des Schweizerischen Roten Kreuzes. Die Reise führt nach Äthiopien, Haiti und auf die Philippinen. Sie gibt Einblicke zu Land und Leuten und zeigt, was hinter den Schlagzeilen steht.

Mit dem Klimawandel werden wetterbedingte Naturereignisse zahlreicher, intensiver und unberechenbarer. Kein Land ist dagegen gefeit. Entwicklungsländer sind aber besonders stark davon betroffen und es sind stets die ärmsten und verletzlichsten Bevölkerungsgruppen, die es am härtesten trifft. 97 Prozent aller durch extreme Naturereignisse verursachten Todesfälle sind in Entwicklungsländern zu beklagen. Viele davon könnten durch Vorsorgemassnahmen verhindert werden.

Blick in die Sonderausstellung „Klimaschutz & Katastrophenvorsorge – Weltreise Rotes Kreuz“ (zvg)

Dieser Thematik widmet sich die Ausstellung in Form eines Dialogs: Warum haben Katastrophen in armen Ländern oft viel dramatischere Folgen als bei uns? Was könnte man dagegen tun? Und wie unterstützt das Rote Kreuz die Menschen, damit sie sich besser schützen können?

Entscheiden macht Spass

Die Reise beginnt mit dem Bezug eines Flugtickets. Gleich nach der Landung am Wunschziel stellen sich erste Fragen. Taxi oder Bus? Eine Nacht in der Hauptstadt, oder gleich weiter?

So entwickelt sich eine individuell gestaltete Route, die an die Lebensrealität der Menschen in den jeweiligen Ländern heranführt. Begleiten Sie den Rotkreuz-Arzt ins abgelegene Dorf? Trinken Sie das Wasser unbekannter Herkunft? Risiken und Gefahren, aber auch Lösungsansätze begleiten die Reise. Im Anschluss können in der jeweiligen Länderbox Informationen zu verschiedenen Aspekten der Katastrophenvorsorge abgerufen werden. Die Palette reicht von der Aufforstung instabiler Hänge, über die Entwicklung von Frühwarnsystemen, bis hin zum Schutz vor Dürrekatastrophen und Epidemien.

Ein besonderer Blickfang sind die mehrere Quadratmeter grossen Bilder, die jeder Länderbox ein unverwechselbares Gesicht geben. Drei bekannte Illustratoren aus der Schweiz haben sie im Auftrag des SRK extra für die Ausstellung gestaltet. Die Illustrationen von Christian Calame, Michel Casarramona und Rodja Galli geben der Ausstellung eine besondere, künstlerische Note.

Reise mit der Zeitmaschine

In der futuristisch gestalteten Zeitmaschine besteht schliesslich die Möglichkeit, nicht nur durch ferne Länder, sondern auch durch verschiedene Epochen zu reisen. Dabei werden bedeutsame Ereignisse aus der Geschichte des Roten Kreuzes, der Gegenwart und einer visionären Zukunft besucht – stets begleitet von Rotkreuz-Begründer Henry Dunant, der als Komikfigur zu neuem Leben erweckt wurde.

Die Ausstellung „Klimaschutz & Katastrophenvorsorge – Weltreise Rotes Kreuz“ wurde zum 150-Jahre-Jubiläum des Schweizerischen Roten Kreuzes konzipiert. Sie trägt dem Sensibilisierungsauftrag Rechnung und wird von der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit DEZA finanziell unterstützt. Bis 24. November 2019 gastiert sie in der Umwelt Arena Schweiz in Spreitenbach. Auch weitere der über 140 Ausstellungen in der Umwelt Arena befassen sich mit dem Thema Klimaschutz. In einem Klimavideoclip in der Ausstellung „Change the Picture“ erfahren Besucherinnen und Besucher zum Beispiel, wieso der Klimawandel uns alle angeht.

Aktuelle Öffnungszeiten und Daten Indoor Parcours siehe www.umweltarena.ch