FrontKulturInternationale Orgeltage in Zürich

Internationale Orgeltage in Zürich

Über die Pfingsttage bekommt das Publikum in der renovierten Tonhalle Zürich die Gelegenheit, die grossartige neue Orgel kennenzulernen. Ein vielfältiges Programm unterstreicht die Vielseitigkeit des neuen Instruments.

Im Zusammenhang mit der Renovation der Tonhalle Zürich wurde im altehrwürdigen Konzertsaal auch eine neue grosse Konzert-Orgel eingebaut. Ihre Einweihung im Herbst 2021 fiel leider in die schwierige Corona-Zeit. Nun aber organisiert der Freundeskreis der Tonhalle-Orgel um Hans Fricker, Hans Syz und Martin Vollenwyder über Pfingsten die ersten Internationalen Orgeltage.

Orgeln in Konzerthäusern haben eine andere Funktion als in einer Kirche. Dementsprechend hat die berühmte Orgelbaufirma Kuhn die neue Konzertorgel voll elektrisch und mit nur drei statt vier Manualen ausgestattet. Und so wie der Tonhallesaal nach alten Plänen restauriert wurde, so wurde auch der Prospekt der neuen Orgel in klassizistischer Weise in den Saal eingepasst; er passt auch visuell perfekt in den alt-neuen Saal.

Hans Fricker, der Präsident des Freundeskreises, ist begeistert von diesem Instrument: «Das Grossartige an dieser neuen Orgel ist nicht nur ihr wunderbar warmer Grundton,» erzählt er im Gespräch, «sondern ihre stupende Vielseitigkeit. Sie bewährt sich bestens im Zusammenspiel mit einem grossen Symphonie-Orchester, aber auch bei unterschiedlichsten solistischen und kammermusikalischen Aufgaben. Sie eignet sich hervorragend für alle Epochen des Repertoires für Orgel solo.»

Die Internationalen Orgeltage bringen nicht nur Orgelkonzerte. Die Orgel wird dem interessierten Publikum auch vorgestellt und erklärt. Das ist für alle faszinierend, nicht nur für Organisten und Orgelliebhaber. Das abwechslungsreiche Programm wurde vom international bekannten Konzertorganisten Christian Schmitt kuratiert, in enger Zusammenarbeit mit der Tonhalle-Gesellschaft Zürich und dem Freundeskreis.

Samstag, 4. Juni, 11 bis 13.30 Uhr: Vorstellung der neuen Orgel mit zahlreichen Klangbeispielen. Kleines Symposium zur Geschichte und Aktualität der Konzertsaal-Orgel. Abendkonzert mit Werken von Bach, Messiaen und Bruckner mit dem Tonhalle Orchester Zürich unter der Leitung von Herbert Blomstedt

Sonntag, 5. Juni, 16.30 / 19.30 Uhr: Orgelkonzert mit sechs Master-Studierenden der Zürcher Hochschule der Künste . Gesang und Orgel mit Thomas Hampson und Christian Schmitt.

Pfingstmontag, 6. Juni, 16.30/ 19.30 Uhr: Orgel und Jazz mit Barbara Dennerlein und Pius Baschnagel. Orgel, Klavier und Ballett, mit Sebastian Küchler-Blessing, Frank Dupree und Mitgliedern des Balletts des Opernhauses Zürich.

Karten für die gesamte Veranstaltung («Orgelpass») oder einzelne Programme sind erhältlich bei der Billettkasse der Tonhalle Gesellschaft Zürich, Tel. 044 206 34 34. www.tonhallezuerich.ch.

Bild Tonhalle Zürich/ Gaëtan Bally

Vorheriger ArtikelSchlangen und Sirenen
Nächster ArtikelRaclette im Sommer

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

spot_img

Beliebte Artikel