FrontKulturAkrobatische Kunst vom Feinsten

Akrobatische Kunst vom Feinsten

Wie alle Jahre gastiert der Circus Conelli wieder auf dem Zürcher Bauschänzli mit einem Weihnachts-Programm voller akrobatischer Spitzenleistungen.

Der Circus Conelli der Familie Gasser gehört seit den achtziger Jahren in der Advents- und Weihnachtszeit zu Zürich wie das Grossmünster. Das nachts auf dem Bauschänzli leuchtende und glitzernde Zirkuszelt verheisst nicht nur weihnächtliche Stimmung, sondern akrobatische Kunst auf höchstem Niveau.

Charmant jongliert Rafael de Carlos mit Fussbällen.

„Just Amazing“ heisst das Conelli-Programm 2016 und verspricht wie in all den Jahren zuvor Spitzenakrobatik und herzhafte Komik mit den beiden traditionellen Haus-Clowns Gaston und Roli. Wieder mit von der Partie ist auch die 15-köpfige Live-Band Alex Maliszewski Big Band.

Bekannt ist Conelli für seine Top-Artisten. Auch dieses Jahr bietet Conelli atemberaubende Akrobatik am Boden und in der Luft. Wieder konnte Roby Gasser eine Reihe von Artistinnen und Artisten verpflichten, die, dekoriert mit vielen Auszeichnungen, Weltruhm geniessen. Das Premierenpublikum war – wie in all den Jahren zuvor – hellauf begeistert und bedankte sich mit Standing Ovations.

Höchste Perfektion aus China und Italien

Erwähnenswert unter den Top-Artisten ist die Sheyang Acrobatic Troupe aus China, deren Artisten auf dem Kopf balancierend von Mann zu Mann oder auf einem von zwei Artisten getragenen Treppengestell aus Eisen von Stufe zu Stufe hüpfen. Eine grandiose Vorstellung von höchster Perfektion. Nicht minder perfekt ist die Darbietung der aus einer italienischen Circusfamilie stammenden Anastasini Brothers, die auf einer sogenannten Trinka auf den Füssen tollkühne Sprungkombinationen vollführen.

Sheyang Acrobatic Troupe: Waghalsige Kopfakrobatik aus China.

Luftakrobatik vom Feinsten bieten die Russinnen Anastasia Makeeva am Tuchtrapez und Anna Volodko am Vertikalseil. Beide zeigen bei ihren waghalsigen Aktionen nicht nur eine enorme Körperbeherrschung, sondern auch eine sinnliche Eleganz, die das Publikum zu fesseln weiss. David Burlet aus Frankreich ist Jongleur und Comedian zugleich. Er jongliert und agiert mit Tellern auf Stäben, Gläsern und Schachteln gleichzeitig, so dass man nie weiss, ob es demnächst Scherben geben wird. Rafael de Carlos mit kubanischen Wurzeln zeigt ein weiteres Mal seine Jonglierkünste mit grossen und kleinen Bällen und die Ukrainerin Tatiana vollführt auf dem Schlappseil gewagte Balanceaktionen.

Gelungener Abschied von Charly Borra

Ein letztes Mal mit von der Partie ist Charly Borra, der als der „grösste Taschendieb aller Zeiten“ gilt. Auch kurz vor seiner Pensionierung entpuppt er sich als wahrer Meister, der ausgewählten Besuchern unbemerkt Uhren, Handys, Brieftaschen, Portemonnaies und vieles mehr klaut. Und natürlich verdienen die beiden Haus-Clowns Gaston und Roli eine besondere Erwähnung, die gekonnt herumalbern, was das Zeug hält. Da muss jeder lachen ab dem Blödsinn, den die beiden vollführen, ob er will oder nicht.

Die beiden Haus-Clowns Gaston und Roli beim Schachspiel.

Umrahmt wird das unterhaltsame Spitzenakrobatik-Programm mit revueartigen Tanzauftritten der Conelli-Dancers in Sexykostümen. Und ganz ohne Weihnachtszauber geht es nicht. Wie immer leuchten am Schluss die riesigen Christbaumkugeln unter dem Zeltdach und schweben goldene Sterne aufs Publikum herab.

Der Circus Conelli gastiert bis 31. Dezember auf dem Zürcher Bauschänzli.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

spot_img

Beliebte Artikel