FrontGesellschaftGesucht: Autobiographien

Gesucht: Autobiographien

Prämierung am 12. Februar 2018: Countdown zur Wahl der Schweizer Autobiographie 2017 läuft.

Am 30. November um Mitternacht war Eingabeschluss für die Wahl zur Autobiographie des Jahres 2017. Von den rund 160 Autoren/innen, die auf www.meet-my-life.net ihre Lebensgeschichte aufschreiben und damit auch publizieren wollen, haben sich 37 der Wahl gestellt. Eine Jury wird diese Lebensgeschichten nun beurteilen und am 12. Februar 2018 in einer öffentlichen Feier an der Universität Zürich eine davon prämieren. Co-Veranstalter des Anlasses ist das Institut für Sozialanthropologie und Empirische Kulturwissenschaft – Populäre Kulturen der Universität Zürich.

Das Winterhalbjahr ist erfahrungsgemäss «Schreibzeit», so dass man mit Blick auf den Award 2018 bereits jetzt mit Schreiben beginnen sollte. Ob jemand sich hinsetzt und bei null beginnt oder in seine Schreibseite auf meet-my-life.net bereits Geschriebenes (inkl. Fotos) importiert, spielt keine Rolle. Das Schreibsystem ist weitestgehend selbsterklärend, wie mehrere bis zu 90jährige Autoren/-innen mit der Abfassung eindrücklicher Autobiographien bewiesen haben. Aber auch als Leser/in durch die bis jetzt 78 publizierten Autobiographien zu schnuppern, und viele Parallelen zum eigenen Leben zu entdecken, lohnt sich.

Eine visionäre Idee

meet-my-life.net ist eine aus der Universität Zürich heraus entwickelte visionäre Idee. Die Zielsetzung lautet, in den nächsten Jahren möglichst viele Lebensgeschichten quer durchs Volk als Teil unseres kulturellen Erbes aufschreiben zu lassen. Interessant sind diese Vermächtnisse für jedermann, aber natürlich in erster Linie für die eigene Nachkommenschaft und Familiengeschichte. Grosses Interesse bekundet jedoch auch die wissenschaftliche Forschung verschiedener Disziplinen. Schon die jetzt heranwachsenden Primärschüler werden dereinst mit Staunen über die Jahre 1930 bis 1980 lesen, die im Mittelpunkt der bisher verfassten Biographien stehen.

Die Anmeldung zum Schreiben ist denkbar einfach: Sobald man den obligatorischen gratis Probemonat, anonym, ohne Namensangabe, absolviert hat, kann man sich für einen bescheidenen Kostenbeitrag von Fr. 39.50 registrieren. Für die Folgejahre ist ein Beitrag freiwillig. Erstaunlich: Inbegriffen ist während 365 Tagen eine e-Mail-Support-Line.

Der grosse Vorteil des on-line-Schreibens besteht darin, dass Jedermann die Biographie lesen und kommentieren kann und ein aufwendiger Buchdruck hinfällig ist. Alle, die derzeit auf meet-my-life.net schreiben, schätzen die dadurch mögliche direkte und spontane Interaktion mit den Lesenden ausserordentlich.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Beliebte Artikel