2 Kommentare

  1. Danke, Maja, für die anschauliche Buchbesprechung, sie macht Lust das Buch zu lesen. Durch das Video am Schluss des Beitrags, lernt man die Autorin näher kennen.

    • Danke, Ruth. Olga Tokarczuk hat mich beeindruckt, weil sie nicht nur die Geschichte Polens erzählt, sondern in all ihrem Schreiben alle Aspekte des Lebens, seien es Menschen, Tiere, Natur, einbeziehen will.
      Sie spricht in ihrer Dankesrede an der Nobelpreisverleihung, die ich nur unvollständig mitbekommen habe, von der „4. Erzählebene“, das bezieht sich vielleicht darauf, dass die unsichtbaren Beziehungen aller Lebensformen zusammen erzählt werden sollen. – Für mich ist sie eine sehr feinfühlige, aber auch bewusst reflektierende Schriftstellerin.

Kommentar schreiben

Bitte geben Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein