3 Kommentare

  1. Schlechter Geschmack und Blödheiten sind nicht verboten und das ist auch gut so. Ja es gibt gute und grottenschlechte Werbung und wie was rüberkommt soll jede und jeder selber beurteilen. Der doppeldeutige vom Rohrmax hat mir auf der Autobahn beim Hinterherfahren schon oft ein Lachen abgerungen… Wir haben schon genügend Verbote und Regulierungen und sollten uns hüten, das auch noch zu regulieren. Wir treiben es sowieso mit der „Politcal Correctness“ viel zu weit und etwas mehr Pfiff und Pfeffer und eine konstruktive Streitkultur, die den Schweizern fremd ist, täte diesem Land auch gut.

    • Verbote braucht es nicht, wenn jeder das richtige Mass selber erkennt uns sich -rein freiwillig natürlich- entsprechend einschränkt. Gleich immer zu revoltieren wenn man wo eine Grenze des Verhalten sieht und diese „ausprobiert“ sollte man nach der Pubertät eigentlich überwunden haben.

  2. Gut, gibt es hin und wieder die „Fischer Bettwaren Fabrik, Au am Zürisee“, die mich, so gängig sie in zwischen auch ist, jedesmal erneut in Lachsalven ausbrechen lässt.

Kommentar schreiben

Bitte geben Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein