FrontKulturWetz verkaufte Kunstobjekt Landessender

Wetz verkaufte Kunstobjekt Landessender

Die Zentralschweizer künstlerische Urgewalt Wetz hat wieder zugeschlagen. Er erklärte den Landessender Beromünster zur Kunst und verkaufte ihn für 100’000 Franken.

Mit dem Geld kann Wetz an seiner U-Bahn-Station unterhalb der Gebäude weiterbauen und andere Aktivitäten starten. Seit 90 Jahren gibt es den Landessender und seit 10 Jahren führt Wetz alias Werner Alois Zihlmann das KKLB (Kunst und Kulturzentrum Beromünster). «Das gibt zusammen 100 und darum feiern wird dieses Jubiläum», erklärt der ehemalige TV-Sport-Reporter Beni Thurnheer in einem Film, der an der Filmperformance am Mittwoch 30. Juni 2021 gezeigt wurde.


Moderator Beni Thurnheer im Film. Screenshot: Josef Ritler

Die beiden Künstler Wetz und Silas Kreienbühl erklärten mit ihrem neusten Gemeinschaftskunstwerk den Sendeturm Beromünster zum Kunstwerk und setzten die Idee in die Tat um. Mit einem von Wetz konstruierten Beton-Helm und mit aufgesetzten Blumen marschierten die beiden um den 217 Meter hohen, stillgelegten und Denkmal geschützten Sendeturm herum, versenkten vier Holzsockel im Boden, musikalisch begleitet vom international bekannten Jazz-Trompeter Peter Schärli, der die extra für diesen Anlass komponierte KKBL-Fanfare spielte.


Auf dem Podium v.l. Wetz, Silas Kreienbühl, Beni Thurnheer und Charles Moser.

An der von vielen eingeladenen Gästen besuchten Performance traf man sich nach der Filmvorführung im Gemeinschaftsraum. Dort unterhielten sich unter der Leitung von Beni Thurnheer die Künstler Wetz, Silas Kreienbühl und Prof. Charles Moser, ehemaliger Dozent und Studiengangsleiter an der Hochschule Luzern Design & Kunst, über Kunst und die aktuelle Situation beim Landessender.


Die Geldübergabe: Paul Fuchs übergibt Silas Kreienbühl 100’000 Franken. Wetz freut sich.

Dann folgte die Übergabe von 100’000 Franken von Paul Fuchs aus Sursee an die Künstler. Auf der Rückseite einer Bildtafel steht: «Paul Fuchs von Sursee hat das Kunstwerk ‘Sendeturm vom Landessender Beromünster’ von Wetz und Silas Kreienbühl am 30.6.2021 für 100’000 Franken gekauft.»

Josef Felber freut sich über das Geschenk

Unter der Gästen war auch der ehemalige CEO der Flughafen Zürich AG, Josef Felder, der ebenfalls mit einem Foto der beiden Künstler beschenkt wurde. «Jetzt habe ich einen echten Wetz. Das freut mich sehr», verriet er Seniorweb, und der mit einer künstlerischen Brille versehene Beni Thurnheer schwärmte: «Jetzt kann ich machen, was mir Spass macht. Für Wetz habe ich in diesem Film gerne mitgemacht.»

Fotos: Josef Ritler


Der stillgelegte Sendeturm Beromünster. Foto: Wetz

Zum Film: https://www.youtube.com/watch?v=DyxCAEMrZfo

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

spot_img

Beliebte Artikel