FrontKulturParadiesgarten im Kunsthaus

Paradiesgarten im Kunsthaus

Am 21. Juni 2022 startet das Aargauer Kunsthaus mit «Blumen für die Kunst» in den Sommer. Für kurze Zeit treten Kreationen von Floristinnen und Floristen in einen Dialog mit Werken von Schweizer Kunstschaffenden. 

Zum achten Mal feiert das Kunsthaus Aarau mit floralen Interpretationen zu Kunstwerken aus der eigenen Sammlung den Sommeranfang. Wieder sind es 16 Schweizer Meisterfloristinnen, Blumenexperten sowie zwei Gäste aus dem Ausland, die diese floralen Kompositionen kreieren und das Kunsthaus während sechs Tagen in einen Paradiesgarten verwandeln.

Florale Interpretation von Karl-Heinz Ritter, Rapperswil nach Werk von Francisco Sierra, The Universe, 2008 © Francisco Sierra.

Das Ausstellungsformat Blumen für die Kunst fand erstmals in Zusammenarbeit mit FLOWERS TO ARTS im Jahr 2014 als Experiment statt. Mittlerweile hat es sich zu einer wichtigen Plattform im Dialog zwischen Floristik und Kunst entwickelt. 2019 zählte Blumen für die Kunst über 18’000 Besuchende. 2020 wurde die Ausstellung Pandemie-bedingt in reduzierter Form angeboten und 2021 um ein Jahr verschoben. Umso erfreulicher ist die diesjährige Sommer-Edition.

Florale Interpretation von Claudia Lischer und Annina Ruch, St. Moritz nach Werk von Ugo Rondinone, siebteraprilneunzehnhundertzweiundneunzig, 1992 © Ugo Rondinone.

Die Besuchenden dürfen sich auf ein facettenreiches Begleitprogramm sowie den Austausch mit der Kunst- und Floristik-Szene freuen. Neben Workshops und dem Künstlerinnen-Gespräch lädt die Podiumsdiskussion «Woher kommen unsere Blumen?» zum Gespräch über die Nachhaltigkeit und Regionalität ein, die auch in der Produktion und im Handel mit Blumen immer wichtiger wird. Spannend wird auch das Referat von Florianne Koechlin, Biologin und Autorin von «Pflanzenpalaver», die überraschende Forschungsergebnisse zur Kommunikation von Pflanzen vorstellt. Detaillierte Angaben zu den Events finden sich auf den Websites des Aargauer Kunsthauses.

Florale Interpretation von Franziska Bürgi Rey, Kreuzlingen nach Werk von Didier Rittener, Les pommiers ou indécente forêt, 2014-2016 © Didier Rittener.

Um den Besucherinnen und Besuchern bei grossem Publikumsandrang ein entspanntes Ausstellungserlebnis zu garantieren, steuert das Aargauer Kunsthaus die Eintritte für die Ausgabe 2022 neu über Zeitfenster.

Alle Eintritte mit Zeitfenster für Blumen für die Kunst 2022 sowie alle Veranstaltungen (Führungen, Gespräche und Workshops) sind ausschliesslich über den Vorverkauf erhältlich: Online Ticketshop oder die Vorverkaufsstelle Aarau Info. Es gibt keine Tageskasse.

Titelbild: Florale Interpretation von Rolf Wyttenbach und Stefan Friederich, Zürich nach Werk von Ilona Ruegg, Octave (Salto mortale 10), 1987, ©2022, ProLitteris, Zürich.
Fotos: David Aebi, Burgdorf

Vom 21. bis 26. Juni 2022
«Blumen für die Kunst» im Aargauer Kunsthaus, Aarau

 

 

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Beliebte Artikel