StartseiteMagazinLebensartWerner Frei und sein Ideen-Füllhorn

Werner Frei und sein Ideen-Füllhorn

Die noch junge Onlineplattform www.silberprojekt.ch soll Seniorinnen und Senioren als «Bühne» dienen, ihre Ideen und Projekte für die Zeit nach der Pensionierung zu präsentieren. Werner Frei aus Ehrendingen, der diese Online-Plattform geschaffen hat und weiterentwickelt, geht mit gutem Beispiel voran.

«Mit etwas Glück hat man nach seiner Pensionierung noch ein paar Jahre. Zeit, um sich zu verwirklichen. Zeit, um lange gehegte und aufgeschobene Vorhaben zu realisieren.» Der dies sagt, ist schon längst pensioniert – theoretisch zumindest. Werner Frei, Jahrgang 1948, hat vor ziemlich genau zwei Jahren getreu seinem oben zitierten Statement ein Projekt lanciert und auf die Beine gestellt, das heute unter der Bezeichnung «Silberprojekt» gerade im Begriff ist, flügge zu werden. Konkret: Auf der Website silberprojekt.ch sind zahlreiche spannende Projekte zu finden, die Leute wie er angepackt und auf seiner Plattform publiziert haben.

Grafiker mit Wissensdurst

Bei unserem Besuch in Baden erzählt uns Werner Frei aus seinem Leben und skizziert uns Idee, Modell und Funktion von Silberprojekt. Geboren am Schalttag des Jahres 1948 – einem Sonntag – habe er «einen ziemlich chaotischen Werdegang», macht er gleich zu Beginn des Gesprächs deutlich: Lehre als Dekorationsgestalter, Zusatzlehre als Grafiker. Später holt er die Wirtschaftsmatur im Rahmen eines AKAD-Studiums nach und studiert danach Soziologie und Publizistikwissenschaften in Zürich. Schon vor dem Studium macht er sich im grafischen Bereich selbstständig, und aus dem Einmannbetrieb wird mit der Zeit ein Kleinunternehmen namens «Formarium» mit fünf Mitarbeitenden.

Frei hat Glück: Ein ehemaliger Lehrling übernimmt den Formarium-Kundenstamm und er kann sich nach und nach aus dem Berufsleben zurückziehen. Er erzählt: «In der Übergangszeit konnte ich ein halbes Jahr lang ein Sabbatical machen und in Kopenhagen leben.» Danach kam die Pensionierung. Und schon bald einmal Corona…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Werner Frei, Initiant und Betreiber der Plattform Silberprojekt mit seinem Saxophon.

Silberprojekt als Projekt

Während Corona kommt Werner Frei auf die Idee, «irgendetwas zu machen, das zeigt, wie aktive ältere Menschen ihre Projekte aufgleisen und realisieren.» Auch, um jenen indirekt unter die Arme zu greifen, die sich mit dem Gedanken tragen, ein Projekt zu realisieren. Dabei inspiriert habe ihn auch Ludwig Haslers Buch «Für ein Alter, das noch was vorhat. Mitwirken an der Zukunft». Hasler (79), seines Zeichens Philosoph, Physiker und Publizist, bringe es in seinem Buch gut auf den Punkt, indem er sinngemäss sage: Als Pensionierter sei man eines Tages genügend oft mit dem Glacier-Express gefahren und habe schon die x-te Kreuzfahrt erlebt und möchte sich vermehrt wieder aktiv in die Gesellschaft einbringen.

Aus dieser Ausgangslage heraus entstand vor zwei Jahren das Silberprojekt. Zusammen mit einem Freund, dem Website-Spezialisten Jörg Suter (66) baute er eine Website auf, auf der ältere Menschen entstehende und abgeschlossene Projekte vorstellen können. Um von Stiftungen und Behörden anerkannt zu werden, gründete Frei zusammen mit seiner Frau einen Verein. Mit der Besetzung des Vorstands sowie allenfalls bezahlten Mitarbeitenden möchte er noch etwas «warten, bis silberprojekt.ch aus allen Kinderkrankheiten raus ist»; wie Werner Frei sagt.

Gemäss Frei ist silberprojekt.ch noch in der Probephase. Heisst was konkret? Frei: «Bei 100 Projekten legen wir einen Marschhalt ein, machen eine Auslegeordnung und entscheiden, wie es weitergehen soll.»

Watermelon Man

Das könnte freilich noch etwas dauern. Denn bislang sind es rund 60 Projekte, die sich auf silberprojekt.ch finden. Eine Hand voll dieser Projekte stammt übrigens von Frei selber: Da ist zum Beispiel sein Vorhaben skizziert, das Saxophonspielen zu erlernen und zusammen mit anderen, älteren Musikern aus seinem Bekanntenkreis einen einzigen Auftritt zu geben. Dieses Konzert fand übrigens 2008 zu seinem 60. Geburtstag statt. In einem Kino wurde vor ausgesuchtem Publikum der Jazz-Klassiker «Watermelon Man» von Herbie Hancock dargeboten. Ein 32-minütiges Filmdokument findet sich auf silberprojekt.ch.

Ebenfalls seine Handschrift trägt das Projekt «Mit dem Fahrrad quer durch die USA». In diesem Projekt sei es ihm nicht darum gegangen, die Bewältigung der fast 6000 Kilometer als Heldenepos zu verherrlichen, sagt Frei. Viel mehr zu zeigen, dass man diese Tour auch im fortgeschrittenen Alter schaffen könne. Werner Frei war damals bei seinem USA-Abenteuer 68 Jahre alt.

Überhaupt. Werner Frei geht es darum zu zeigen, dass im Alter noch Vieles möglich ist. Das Klischee der Alten, die nur noch auf dem Parkbänkli sitzen und den Rest ihres Lebens absitzen, empfindet er als veraltet und schlicht nicht (mehr) wahr. Frei: «Da halten wir es mit Amy Winehouse und sagen no, no, no!». Tatsächlich: Wer sich durch die Webseite silberprojekt.ch durchklickt, der kommt ins Staunen über den bunten Strauss an spannenden Projekten, die da landauf, landab realisiert worden sind und noch immer verwirklicht werden (vgl. Box).

Die Plattform mit den spannenden, ebenso interessanten und überraschenden Projekten findet Zuspruch: Immerhin sind es schon gegen 500 Abonnentinnen und Abonnenten, die den Newsletter angefordert haben. Zudem zählt der Verein nebst einigen Gönnerinnen und Gönnern über 60 zahlende Mitglieder (die sämtliche im Rahmen der Projekte relevanten Informationen downloaden/freischalten können). Der Jahresbeitrag beträgt 50 Franken. Und: Seit neustem ist es auch möglich, ein Projekt im Sinne von einer (kostenpflichtigen) Publireportage aufschalten zu lassen.

Freilich ist die Finanzierung von silberprojekt.ch damit noch nicht gesichert. Aber weil es sich letztlich auch um ein Herzensprojekt handelt, greift Frei vorerst in seine eigene Tasche und Webspezialist gewährt ihm sehr günstige Konditionen.

Fotos Robert Bösiger

https://www.silberprojekt.ch

Blick in die Schatztruhe

rob. Silberprojekt ist die Bühne für Seniorinnen und Senioren, die ihr aktuelles oder realisiertes Projekt vorstellen wollen. Für Menschen, die gerne an einem Projekt mitarbeiten möchten. Und für Leute, die sich von Projekten und Ideen inspirieren lassen möchten.

Derzeit finden sich unter der Rubrik «Aktuelle Projekte» gegen 60 Projekte aus den unterschiedlichsten Lebensbereichen (wie Reisen/Abenteuer, Wirtschaft/Handwerk, Gesellschaft/Visionen, Kunst/Kultur, Bildung/Musik/Lieteratur, Leben und Wohnen).

Weil wir an dieser Stelle nicht alle Projekte listen oder vorstellen können, pflücken wir eine Handvoll exemplarisch heraus:

>   Meine Reise nach Štúrovo mit Besuch der Brückenwächterin Fuyu

«Nach der Aufgabe meiner Arztpraxis war ich offen für Neues. Auf Silberprojekt entdeckte ich das Projekt «Brückenwacht» und lud einen Gutschein zum Besuch der Künstlerin Fuyu herunter. Fuyu «bewacht» als artist in residence die Maria Valeria Brücke zwischen Štúrovo und Esztergom. Wie vom Projektinitiator Karol empfohlen, plante ich um den Besuch herum Städtereisen nach Prag, Bratislava und Budapest. So entstand ein wunderbares Gesamterlebnis …»

>   «Das Chamäleon»: Lektorat, Verlag, Leserschaft gesucht

Der historische Roman «Das Chamäleon» ist das Erstlingswerk des pensionierten Tiefbauleiters Rolf. Hauptfiguren des sorgfältig recherchierten Romans sind Frauen aus drei Generationen derselben Familie, über deren Herkunft ein Geheimnis liegt. Der Roman ist fertig, aber noch ohne Lektorat und Verlag. Die Chance für «gewöhnliche» Leserinnen und Leser, eine Rohfassung zu lesen und Rückmeldung zu geben …

>   Film «Ihr könnt jetzt gehen»

Mit Hanspeter Bäni, einem der bekanntesten Filmautoren der Schweiz und Jürgen Podlass wollen zwei Neurentner zu Fuss mit Zelt, Schlafsack und Handkarren 1300 Kilometer nach Norden laufen, um ihre Pensionierung zu verarbeiten. Jetzt ist der Film da und Silberprojekt verrät, wo und wann er schweizweit zu sehen ist.

>   Nordwärts mit Fahrrad und Faltboot

«Nach einer Schiffs- und Skitour in Norwegen im Jahr 2013 wusste ich: Ich komme wieder! Sieben Jahre später, kurz nach meiner Pensionierung, fand das Wiedersehen trotz Corona-bedingtem Umdisponieren statt – und dauerte schliesslich mehr als zwei Jahre! Meine Reise führte mich in mehreren Abschnitten durch Deutschland, Dänemark, Schweden und Norwegen bis auf die Lofoten und ans Nordkap …»

>   Vinyl mit Stil – das Projekt «Rille»

Der ehemalige Versicherungskaufmann Kurt Mathis präsentiert seine rund 40000 Schallplatten und seine musikliterarische Sammlung in den Räumlichkeiten einer ehemaligen Schreinerei. Dabei ist es ihm gelungen, aus seiner «Rille» eine Hör- und Sehgalerie, ein Konzertlokal und einen Schallplattenladen zu machen …

Spenden

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, Sie zum Denken angeregt, gar herausgefordert hat, sind wir um Ihre Unterstützung sehr dankbar. Unsere Mitarbeiter:innen sind alle ehrenamtlich tätig.
Mit Ihrem Beitrag ermöglichen Sie uns, die Website laufend zu optimieren, Sie auf dem neusten Stand zu halten. Seniorweb dankt Ihnen herzlich.
Sie können per Twint mit einer CH-Handynummer oder per Banküberweisung im In- und Ausland spenden: IBAN CH15 0483 5099 1604 4100 0

Beliebte Artikel

Mitgliedschaften für Leser:innen

  • 20% Ermässigung auf Kurse im Lernzentrum und Online-Kurse
  • Gratis Hotelcard für 1 Jahr (50% Rabatt auf eine grosse Auswahl an Hotels in der Schweiz)
  • Jahresbeitrag von nur CHF 60.
  • Zugang zu Projekten über unsere Partner
  • Massgeschneiderte Partnerangebote
  • Buchung von Ferien im Baudenkmal, Rabatt von CHF 50 .-

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein