FrontKultur25. Fumetto-Festival in Luzern

25. Fumetto-Festival in Luzern

Die Jubiläumsfeier Fumetto mit schillernden Comix-Überraschungen findet in Luzern statt. Eine Menge Stars und Sternchen zeigen in der ganzen Stadt Luzern ihre Werke.
Im Kunsthaus hat der italienische Komic-Künstler Lorenzo Mattotti seine märchenhaften Bilder von Oltremai ausgestellt. Mit einer Serie von 50 grossformatigen Tuschzeichnungen entführt der Stargast die Besucher in eine Märchenwelt. Er nimmt die Besucherinnen und Besucher mit in eine Unterwelt, in der die göttergleichen Fabelwesen – bald Tier, bald Mensch – direkt aus dem verborgensten Winkel einer Fantasie dargestellt werden.

Die Bilder von Lorenzo Mattotti werden aufgehängt


Lorenzo Mattotti, 1954 in Brescia geboren, ist ein vielseitiger Künstler, der die Grenzen immer wieder erweitert hat. Die mythologisch anmutenden Szenen folgen einander in rasanter Geschwindigkeit. Geheimnisvolle Kreaturen scheinen der filigranen Figur in einer unbekannten Mission mal beiseite zu stehen, mal scheinen sie ihr Böses zu wollen.

Bereits 1994 war Mattotti einer der ersten internationalen Berühmtheiten am Fumetto-Festival. Mit seinem grenzüberschreitenden Kunstverständnis vertritt er den Fumetto-Künstler par excellence. In zwei Jahrzehnten ununterbrochenen Schaffens hat sich Mattotti in der Welt von Comic, Kunst, Illustration, Design und Mode mit stilistisch einzigartigen und farbenprächtigen Bildern einen Namen gemacht.

Das in reinem schwarz-weiss gehaltenen Oltremai ist zum ersten Mal im deutschen Sprachraum zu sehen und ist von überborderdender Expressivität.

Mattotti studierte einige Semester Architektur, beschloss dann aber Comiczeichner zu werden. Seinen internationalen Durchbruch hatte er 1985 mit dem Album Feuer (Fuochi). Weitere farbintensive, aber auch schwarzweiss gehaltene Comicwerke folgten. Als Grafiker gestaltete er im Jahre 2000 das offizielle Plakat der internationalen Filmfestspiele von Cannes.

Neben Lorenzo Mattotti stellen an der Fumetto 242 Künstler ihre Werke an 11 Satellitenaustellungen und in verschiedenen Schaufenster der Stadt aus. Beispielsweise Joe Sacco, die Gallionsfigur der Comic-Reportage in der Unterführung des Hauptbahnhofs Luzern, Caroline Sury mit ihren Scherenschnitten in der Hochschule Luzern und der bekannte niederländische Zeichner Joost Swarte arbeitet täglich zwei Stunden live im Hotel Schweizerhof.
Fumetto dauert bis am 24. April 2016. Tickets und Infos: Festivalzentrum Kornschütte Luzern. www.fumetto.ch

Fotos Josef Ritler

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Beliebte Artikel