StartseiteMagazinGesellschaftJobsuche ab 50. Die Weichen stellen.

Jobsuche ab 50. Die Weichen stellen.

Der Ratgeber „50plus. Neuorientierung im Beruf“ beschreibt die Arbeitswelt, nennt die neuen Spielregeln für die Jobsuche und ermutigt, das Steuer im Leben zu übernehmen.

Nach 40 wird die Sanduhr gewendet, sagt ein afrikanisches Sprichwort. Rieselt der Sand rückwärts, so ändert sich für den Menschen der Blickwinkel auf den Horizont seines Lebens. Weitermachen wie bisher oder Neues wagen? Eindeutig neu orientieren muss sich, wer seinen Arbeitsplatz verliert.

Sich Zeit lassen

Die Autoren Brigitte Reemts Flum und Toni Nadig kennen den Schweizer Arbeitsmarkt. Sie beraten vor allem die Altersgruppe zwischen 45 und 60 und wissen, dass Veränderungen am Arbeitsplatz zu einer Sinnkrise führen können und ein Stellenverlust als Kränkung erlebt wird.

Mit dem Buch „50plus. Neuorientierung im Beruf“ holen sie den Ratsuchenden ab. Sie empfehlen ihm, die Krise als produktiven Zustand zu erkennen, sich der eigenen Ressourcen bewusst zu werden, sich Zeit zu lassen für die Stellensuche und die eigene Gesundheit zu pflegen.

Die Arbeitswelt hat sich verändert

Wer während längerer Zeit keine neue Stelle gesucht hat, ist sich kaum bewusst, wie fundamental und schnell sich die Arbeitswelt verändert. Der Grossvater und der Enkel können nicht mehr gleich leben wie früher, beide müssen neue Erfahrungen machen und neue Erkenntnisse sammeln. Je länger je mehr lernen die Alten von den Jungen.

Manche Unternehmen möchten Ältere im Unternehmen behalten und entwickeln Altersstrategien. Dazu brauchen sie motivierte Mitarbeiter, die sich in Veränderungsprozessen engagieren und sich einbringen.

Der demografische Wandel und die steigende Lebenserwartung bieten neue Chancen für ältere Menschen, wenn sie ihre Erfahrung, ihr Netzwerk und ihre Kenntnisse aktiv und nach neuen Regeln vermarkten.

Stellensuche braucht Kraft, Zeit und Energie

Wer sich heute erfolgreich auf dem Arbeitsmarkt bewegt, muss sich seiner Kompetenzen bewusst sein und für sich seine persönlichen Ziele definieren. In der zweiten Hälfte des Ratgebers befassen sich die Autoren mit praktischen Anleitungen für einen guten Auftritt auf dem Arbeitsmarkt, von Bewerbungsunterlagen über Stellensuche, Bewerbungsgespräche, Verhandlungen bis zum Start und mit den ersten 100 Tagen am neuen Arbeitsplatz.

Wichtig sind heute für den Stellenbewerber die Internetpräsenz und der Aufbau eines Kontaktnetzes. Wünsche wie „ich würde mich freuen, die Stelle zu erhalten“ werden ersetzt durch einen Selbstmarketingspot wie „mit mir können Sie ein Problem lösen». Der Stellenbewerber verkauft seine Leistungen dem Unternehmen.

Zu den Hintergrundinformationen geben die Autoren praktische Tipps, Checklisten, Fragebögen und Vorlagen. Ein Selbsthilfe-Kit klärt bei Fragen rund um die Kündigung, eine kleine Sprachschule hilft, Texte aussagekräftig zu gestalten.

Sieben Unternehmer, CEO oder HR Business Partners aus grösseren Schweizer Unternehmen werden befragt darüber
– was sie Menschen über 50 raten, die sich auf dem Arbeitsmarkt neu bewähren müssen
– wie die Berufstätigen über 50 ihre Fähigkeiten aktuell halten können
– welche Stärken ältere Mitarbeitende in die Belegschaft einbringen.

Der Ratgeber informiert so vielfältig, spannend und unterhaltsam über die Arbeitswelt und über die Voraussetzungen, sich darin erfolgreich zu bewegen, dass auch der alte Leser Lust bekommt, sich nochmals an einer Stellensuche zu beteiligen.

 

50plus. Neuorientierung im Beruf.Brigitte Reemts Flum, Toni Nadig

50 plus – Neuorientierung im Beruf
Chancen erkennen und mit Erfahrung punkten

256 Seiten, Klappenbroschur
1. Auflage, März 2016
ISBN 978-3-85569-909-4

Beobachter-Edition

Spenden

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, Sie zum Denken angeregt, gar herausgefordert hat, sind wir um Ihre Unterstützung sehr dankbar. Unsere Mitarbeiter:innen sind alle ehrenamtlich tätig.
Mit Ihrem Beitrag ermöglichen Sie uns, die Website laufend zu optimieren, Sie auf dem neusten Stand zu halten. Seniorweb dankt Ihnen herzlich.
Sie können per Twint mit einer CH-Handynummer oder per Banküberweisung im In- und Ausland spenden: IBAN CH15 0483 5099 1604 4100 0

Beliebte Artikel

Mitgliedschaften für Leser:innen

  • 20% Ermässigung auf Kurse im Lernzentrum und Online-Kurse
  • Zugang zu Projekten über unsere Partner
  • Massgeschneiderte Partnerangebote
  • Buchung von Ferien im Baudenkmal, Rabatt von CHF 50 .-

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein