Kolumnen

Auf der Suche nach der Elite

Das Wort „Elite“ ist heute in aller Journalisten Mund oder Schreibe! Deshalb ein erster Griff zum „Bedeutungswörterbuch“ von Duden.

Was besagt „Elite“?Ich lese: „Gruppe der Fähigsten, Tüchtigsten (einer Gemeinschaft) und „Personengruppe, die eine führende Stellung einnimmt“. Auf Wikipedia: „Elite bezeichnet soziologisch eine Gruppierung (tatsächlich oder mutmasslich) überdurchschnittlich qualifizierter Personen“.

Also auf zur Suche nach der Elite! Da kommt mir als erstes der Sanitär-Installateur, der das fünfstöckige Haus betreut, in dem ich wohne, in den Sinn. Eines Tages tropfte es plötzlich aus der Decke im Eingangsbereich meiner Wohnung. Nicht verzagen, Sanitär fragen. Ja, Ursache war einer der Nachbarn im oberen Stock gewesen, der in seiner Küche ein äusserst wirksames Mittel durch den verstopften Abfluss gejagt hatte. Mir wurde etwas von Krümmung in der Leitung und Überfliessen erklärt. Jedenfalls erwies sich die ganze Geschichte am Ende als nur halb so schlimm, wie sie im ersten Augenblick erschienen war!

Vor einigen Tagen tobte in unserem Bahnhof in Luzern bereits die Fasnacht. Gemäss altem Brauch war an diesem Tag der Zunftmeister zuhause abgeholt worden. Zum Abschluss des Zeremoniells präsentierten sich die Guggenmusikgruppen im Bahnhof und schränzten, was das Zeug hielt. Von der Ebene, auf der die Züge anhalten, blickte ich in den Untergrund hinab. Musik und immer wieder Beifall klatschende Menschen in grosser Zahl waren zu sehen und zu hören. Und: das Publikum watete im Abfall. Grausig! Die Abfallbehälter, auch die zusätzlich Installierten, überquollen von Petflaschen, Speiseresten und Verpackungen. Aber als ich gegen 23.00 Uhr durch den Bahnhof zurück nachhause ging, war alles wieder blitzblank.

Einige Tage später begegnete ich auf demselben Weg einem jungen Reinigungsarbeiter. „Das war ja eine schöne Bescherung am letzten Samstag“, sprach ich ihn an. „Ja, das war eine grosse Sauerei“, meinte er. „Zu fünft waren wir im Einsatz. Und der Dreck dringt so in diesen Boden ein“. Kunststück, dachte ich: Flüssigkeiten und Speisereste auf dem porösen Boden. Die „Verschmelzung“ konnte ich mir lebhaft vorstellen. „Aber Sie haben ein Wunder vollbracht“, sagte ich ihm. „Kurze Zeit nach der Veranstaltung war ja alles wieder topsauber!“ Er freute sich sichtlich über mein Interesse und meine Anerkennung. „Ja, wir haben geputzt“, wiederholte er, „zu fünft haben wir geputzt wie die Wilden“. Ich bedankte mich. In dieser Putzequipe sind sicher nur die Tüchtigsten, dachte ich. Soviel Einsatzfreude hatte aus dem jungen Mann gesprochen. Schon wieder war ich der Elite begegnet.

Und jetzt ein grosser Sprung. „Die globale Elite ist ratlos“ titelt Michael Rasch in der NZZ vom 21.1.17 über die Konsterniertheit der Teilnehmer des WEF angesichts der neuesten Entwicklungen: Brexit und Wahl von Donald Trump zum Präsidenten der USA. „Freihandel und Globalisierung haben das Leben von Hunderten Millionen von Menschen verbessert“, schreibt er. Und fährt fort: „Doch es gibt auch Verlierer dieses Prozesses“. Während sich in den Schwellen- und Entwicklungsländern der Lebensstandard für viele Menschen enorm erhöht habe, gebe es in vielen Industriestaaten Gruppen von Menschen, deren Leben stagniere oder sich verschlechtere. Viele überzeugende Antworten habe man in Davos auf diese neuen Fragen nicht gehört, meint der Autor. Noch selten hat mir jemand so prägnant und kurz die Zusammenhänge und Auswirkungen unseres Weltwirtschaftssystems erklärt.

Und ich komme ins Nachdenken. Der Installateur überblickt den Wasserkreislauf in unserem Hause. Der Putzmann weiss, wie er dem glänzenden Steinboden im Bahnhof trotz Zivilisationsabfall wieder zur ursprünglichen Brillanz verhilft.

Aber die „Gebildeten und Erfolgreichen“ in Davos waren offenbar nicht darauf vorbereitet, mit dem „Unerwarteten“ und „Unmöglichen“ zu rechnen, geschweige denn, ihm gedanklich irgendwie beizukommen.

Da führt die Schlussfolgerung zu einer Frage. War es wirklich „die Elite“, die sich in Davos ein Stelldichein gab? Oder treffen wir eher bei anderen Gelegenheiten auf die wirkliche Elite?