FrontGesellschaftLesen und Basteln für Kinder von heute

Lesen und Basteln für Kinder von heute

Zwei Publikationen für Kinder, die nicht unterschiedlicher sein könnten: Franz Hohlers Geschichtenbuch für Kinder und das Online-Kreativmagazin Kiludo.

Da treffen sich auf der Bahnhofstrasse zufällig ein Megaphon und ein Kurzschluss – und langweilen sich und sinnen auf Action:  Der Kurzschluss schleicht sich in die Schaltzentrale einer Grossbank, das Megaphon kommentiert, und alle gehen nach Hause.

Einheit von Wort und Bild: Franz Hohler und Nikolaus Heidelbach. (Verlag)

In Franz Hohlers Geschichten kreuzen sich Dichtung und Wahrheit, Märchen und Realität. Hohlerstellt Fragen, gibt Antworten, die versponnen, grotesk, surrealistisch sind und Alltagssituationen in den Bereich von Fantasie und Träumereien transportiert. Seine Erzählungen regen an, zusammen mit Kindern selber Episoden zu entwickeln und weiter zu spinnen.

Illustration und Text als Einheit

Nikolaus Heidelbachs Bilder sind  punktgenau,  witzig,  kindsgerecht.  Mit seiner ganz eigenen Handschrift  steuert er für jede Geschichte eine passende Illustration bei. Kinder, die noch nicht lesen können, blättern sicher gerne in diesem Buch und wählen nach den Bildern die Geschichten, und lassen sich diese gerne erzählen.

Da haben zwei Meister zusammen ein nicht alltägliches Bilder-, Vorlese- und Lesebuch für Kinder mit 90 kurzen und skurrilen Geschichten geschaffen.

Franz Hohler /Nikolaus Heidelbach: Das grosse Buch. Geschichten für Kinder. Das Buch umfasst 317 Seiten, hat eine angenehme Grösse, das Papier ist auch für Kinderhände robust genug.  Erschienen im Verlag Carl Hanser, München. Im Buchhandel erhältlich.

Kreatives Spielen und Basteln 

Kiludo, das Kreativmagazin für Kinder von 3 – 8 Jahren bietet Ideen zum Basteln, Spielen und Experimentieren. Das erste Schweizer On-line Magazin für Kinder erscheint fünf Mal pro Jahr, mit unentgeltlichem Downloadbereich von Musik und Bastelvorlagen.

Kiludo strebt an im Basteln, Werken und Gestalten  immer auch pädadagogisch sinnvolle Impulse zu geben. Zum Beispiel werden Materialien aus der Natur verwendet oder Dinge, die in jedem Haushalt zu finden sind.

Viele Anregungen zum Spielen und Basteln: Die Weihnachtsausgabe von Kiludo.

In der Herbstausgabe war ein Thema Baumgesichter: Ein wenig Lehm an einen Baumstamm drücken, verzieren mit Blättern, Wurzeln, Kernen – was immer der Waldboden bietet. Unter www.kiludo.ch sind einige solcher Gesichter zu bewundern. Hinreissend, was selbst kleine Kinder für eine Fantasie entwickeln können!

Unkonventionelle Geschenkideen

Die Bastelvorschläge im Weihnachtsmagazin sind zum Teil recht unkonventionell und bieten auch Eltern mir zwei linken Händen Anregungen. Zum Beispiel  regt Kiludo kleine Künstler an, eigene Malkünste  und Zeichnungen auf originelle Weise auf Kerzen zu fixieren.

Ein Vorteil ist dass die Ideen von Kiludo auf dem Laptop immer und überall abgerufen werden können. Für 34 Franken pro Jahr bietet das Kreativmagazin zahlreiche und nicht alltägliche Ideen, Spiele, Hinweise auf Veranstaltungen.

Ein Probeexemplar zum Herunterladen gibt es auf  www.kiludo.ch/probemagazin

Die Redaktion Seniorweb veröffentlicht bis Weihnachten in loser Folge Geschenktipps (Bücher, CDs, DVDs).

Links zu bereits erschienenen Geschenktipps:

Der Tod auf dem Apfelbaum
Franz schwimmt den Rhein hinunter

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Beliebte Artikel