FrontKolumnenTina Turner: "Das Alter ist nur eine Zahl..."

Tina Turner: «Das Alter ist nur eine Zahl…»

Das aussergewöhnliche Jahr 2020 werden wir kaum vergessen. Schwierige Zeiten auch für Seniorinnen und Senioren, wo immer sie mit den ungewissen Situationen, teilweise in Einsamkeit, leben mussten. Die Corona-Krise bot auch Zeit und Raum für Lektüren jeglicher Art. Der Leser von neuen Buchveröffentlichungen gibt es denn auch mehr als üblich. Interessierte Menschen suchten während den Lockdowns und häuslichem Verweilen gewiss auch nach Lektüre zum besseren Verständnis der gegenwärtigen Krise, über deren Einordnung es widersprüchliche Deuter oder gar Verschwörungstheoretiker gibt. Im Buchhandel oder Online findet man auch Neuerscheinungen, die uns optimistische Gedanken für den Alltag liefern. Seit anfangs November gibt es das neue Buch «Happiness – mein spiritueller Weg» der Rock-Lady Tina Turner, welches im Verlag Knaur Balance  www.knaur-balance.de erschienen ist. Die vorliegende Kolumne mag eine ganz persönliche Rezension sein. Es ist eine kurze, versuchte Skizze über den Inhalt und der Möglichkeit zur Verführung zum Lesen dieses einmaligen Buches.

Eine der weltweit erfolgreichsten Sängerinnen blickt zurück auf ihr 80 Jahre langes bewegtes Leben. Ein Buch, das auch für die ältere Garde ein Ratgeber für ein glückliches Leben sein kann. Die Autorin, die mit ihrem Ehemann, dem Kölner Musikproduzenten Erwin Bach, der seit 1994 in Küsnacht am Zürichsee wohnt, wurde von zwei kompetenten Co-Autoren zielführend unterstützt. Es sind dies ihre gute Freundin Regula Curti, Musikerin, Musiktherapeutin und zusammen mit ihrem Mann Beat Curti Gründerin der Beyond Foundation www.beyond-foundation.org sowie Taro Gold, dem Autor inspirierender Bücher.

Tina Turner, Weltstar mit über 200 Mio. verkauften Tonträgern und zwölf Grammys, berichtet  erstmals von ihrem Weg abseits der Popwelt und gibt Einblick in ihr Leben mit Höhen und Tiefen und ihre damit zusammenhängende Lebensphilosophie. «Es ist ein sehr persönliches Werk», schreibt sie. Sie fokussiert auf die Kernthemen ihres Lebens «Hoffnung, Glück und Glaube» und skizziert genauso ihren spirituellen Weg:  «Von der Kindheit bis heute enthülle ich meine Verwandlung und mein tiefstes Erwachen, die grössten Lehren meines Lebens, die geliebten alten buddhistischen Weisheiten und die verborgenen Facetten, die unseren Geist bestimmen.» Nehmen wir die Botschaft von Turner vorweg: «Die Weisheit des Buddhismus hat mir das Leben gerettet.» In acht Kapiteln erklärt die Autorin  ihre Lebensweisheiten in einer wahrlich einmaligen Art, weitgehend basierend auf der buddhistischen Philosophie, als ein faszinierendes Rezept für ein glückliches Leben.

Im globalen Dorf gibt es heute fünf grosse Religionen, zu denen sich die meisten Menschen bekennen: das Judentum, das Christentum, den Islam, den Hinduismus und den Buddhismus. Selbst im christlichen Abendland orientieren sich immer mehr Menschen im Geiste des Buddhismus. Tina Turner formuliert es diplomatisch so perfekt und schreibt, dass du nicht buddhistisch sein musst, um ein Buddha zu sein. Sie zitiert Daisaku Ikeda: «Wenn wir erkennen, dass unser Leben eins mit dem grossen und ewigen Leben des Universums ist, dann sind wir der Buddha. Der Zweck des Buddhismus ist es, allen Menschen zu ermöglichen, diese Erkenntnis zu erreichen».

Das Buch ist wahrlich eine Quelle für jedermann, der in seinem eigenen Leben neue Leitplanken setzen will. So kann die «Turner-Philosophie» von einer achtzigjährigen Weltbürgerin zu jeder Zeit für Menschen aller Generationen ein hilfreicher Wegweiser sein. Es geht zum Beispiel um die Herausforderungen der «vier universellen Formen von Leiden: Geburt, Krankheit, Altern und Tod». «Das Leben an sich ist der wertvollste aller Schätze. Selbst ein einziger zusätzlicher Lebenstag ist mehr wert als zehn Millionen Goldmünzen.» Geld allein macht nicht glücklich! Die stets jung gebliebene Tina Turner erzählt offen und transparent über acht Jahrzehnte ihres vielverzweigten Lebens auf unserem Globus, dessen Erhalt in der Verantwortlichkeit aller Bewohner – jung und alt – liegt. Tina Turner sagt es so treffend: «Ich glaube wirklich, dass Alter nur eine Zahl ist, und ich habe nie zugelassen, dass mein Alter mir im Weg steht». Letztlich geht es darum, «Frieden mit der Vergangenheit zu schliessen».

Die Autorin bringt es auf den Punkt: «Die menschliche Revolution ist stabil und innerlich. Sie ist eine Revolution des Herzens» und «es ist nie zu spät, mit der eigenen menschlichen Revolution zu beginnen oder sie zu beschleunigen». Ja, Regula Curti ergänzt es so deutlich: «An dem Tag, als Taro und ich uns kennen lernten, erwähnte ich, dass Tina mir oft von ihrem langgehegten Wunsch erzählt hatte, ein inspirierendes Buch über ihre spirituelle Reise zu schreiben.» Zum Glück haben Tina Turner und die Co-Autoren den richtigen Zeitpunkt gefunden! Auch mit Blick auf das nun begonnene Jahr 2021 gehört das Buch «Happiness» zu einer lichtvollen Lektüre. Ein inspirierendes Werk über einen möglichen Weg einer spirituellen Reise, die unser aller Richtung sein könnte.

Vorheriger ArtikelProtokoll eines assistierten Suizids
Nächster ArtikelDienstleister

1 Kommentar

  1. Tina Turner oder
    Begeisterung als Lebenselixier zum Glücklichsein

    HAPPINESS: Dieses Buch MUSS ich mir unbedingt kaufen und ich freue mich bereits auf die Lesemomente.

    Es war noch in Vietnam, zwischen 1972 und 1975… damals als Ike und Tina Turner bekannt…
    wieder in der Schweiz habe ich meine beiden Schwestern zu einem Tina Turner Konzert eingeladen…
    dies zum Zeigen was Alter ist: eine Illusion.

    Die CD Beyound mit Regula Curti, Tina Turner und Dechen Shak-Dagsay ist bei RadioChico in der Playlist eingespiesen.
    Das AMEN bei mir auf dem Destop griffbereit für Lebensfreude, Begeisterung und in mein Inneres eintauchen.

    Dechen war einmal bei RadioChico in einer Schulprojektwoche…
    Tina Turner bei RadioChico zu einem Interview begrüssen zu dürfen… ein lang ersehnter Wunsch im Jugendteam.

    Erst kürzlich hatte ich Senorweb kennengelernt:
    Welch eine Freude, gestern Abend vor dem Einschlafen auf dem Seniorenweb über Tina Turner zu lesen.

    Danke für diese Kolumne, Herr Weissen, sie lässt mich in die Vergangenheit reisen. Das tiefste Innere meldet sich mit Erinnerungen.

    Wie schön ist es doch in unserem Alter die Jugend aufleben zu lassen.
    Für mich, etwas, das bei meiner Arbeit dazugehört :-): Jung und Alt, eine gute Kombination.
    Annemarie Koch

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Beliebte Artikel