2 Kommentare

  1. Das Klima retten ?
    Lösungwege finden ? Ja, einverstanden ! Aber ohne Windkraft, Bitte.

    Siehe:
    Freie Landschaft Schweiz
    und „Paysage Libre Vaud“
    André Durussel, Mitglied.
    20.Januar 2021

  2. jetzt könnte ich schreiben:
    „Das Klima retten ?
    Lösungswege finden ? Ja, einverstanden ! Aber ohne Erhöhung von Staumauern, Ueberflutung weiterer Alpentäler oder Reduktion der Restwassermengen, Bitte.“
    Dann könnte man weiter fahren mit dem Widerstand gegen die Grossüberbauung sonniger Talseiten von Alpentälern mit Photovoltaikanlagen…..
    Irgend einmal käme man dann zur Erkenntins, dass es mit derartigen Auflagen unmöglich ist, nukleare und fossile Energie durch saubere Enegien zu ersetzen. Solarstrom könnte man zwar in grossen Mengen erzeugen, aber nicht dann wenn er benötigt wird. Zur langfristigen Speicherung gibt es zwar jede Menge Theorien (via Wasserstoff, über weder technisch noch wirtschaftlich ausgereifte Batterien, über riesige Speicherbecken in den Alpen), aber alle Lösungen sind unverhältnismässig teuer, nicht besonders effizient und mit Sicherheit ihrerseits energieintensiv.
    Leider hat uns das UVEK nie erklärt, wie seine Energiestrategie 2050+ im Detail aussieht, wo was gebaut werden soll, was es langfristig kostet und ob es im Rahmen der heutigen Gesetzgebung (Einsprachemöglichkeiten, auch bei den notwendig werdenden Hunderten von km neuer Uebertrageungsleitungen) überhaupt machbar ist.
    Wenn wir aber schon zu Beginn dieser Arbeiten mit Denkverboten kommen (keine Windkraft, bitte!), bleiben AKW’s letztendlich die einzige Lösung zum Vollzug des Pariser Abkommens.

Kommentar schreiben

Bitte geben Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein