FrontLebensartKontaktloser Notfallmelder holt Hilfe

Kontaktloser Notfallmelder holt Hilfe

Mit dem «SAFE-living» Service von Sedimentum ist erstmals ein Notrufsystem für Schweizer Privathaushalte auf dem Markt, welches «kontaktlos» und ganz ohne Notfallarmband mehr Sicherheit in die Schweizer Haushalte bringt: Neu erkennt der Notrufmelder neben Stürzen auch andere potenziell kritische Notfälle und holt automatisch Hilfe.

Das Chamer Jungunternehmen Sedimentum bietet seit dem Sommer mit SAFE-living kontaktlose Notrufmelder für zu Hause im Abo-Modell an. Dank den intelligenten Notfallmeldern und der dazugehörigen App wird automatisch Hilfe geholt, wenn zu Hause ein Notfall passiert – ganz diskret, ohne Kamera oder Tonaufnahmen.

Das System reagiert und holt Hilfe

Seit der Lancierung Ende Juni 2022 hat Sedimentum den Notrufservice weiter ausgebaut: Nebst Stürzen erkennt das kontaktlose System neu auch andere potenzielle Notfälle und holt automatisch Hilfe. Zu diesen Notfällen gehören beispielsweise ungewöhnlich lange Badezimmeraufenthalte oder das Nichtverlassen des Schlafzimmers am Morgen, aber auch potenzielle Einbrüche (ab 2023). Basierend auf einer ausgeklügelten KI-Technologie messen die Notfallmelder Bewegungsmuster – im Fall eines potenziellen Notfalls senden sie einen Alarm an die 24/7-Notrufzentrale von Sedimentum. Die Notfallmelder werden von Sedimentum an der Decke installiert und funktionieren kontaktlos sowie automatisiert – es sind keine Akkuladungen notwendig und die Nutzer müssen keine stigmatisierenden Armbänder tragen.

Weitere Funktionen für ein sicheres Leben zu Hause geplant

Sedimentum möchte generationenübergreifend mehr Sicherheit in die Schweizer Haushalte bringen. Nebst der Erkennung von potenziell gesundheitsgefährdeten Situationen zu Hause plant das Unternehmen einen weiteren Ausbau des Systems: SAFE-living soll ab 2023 auch mit einem Einbrecheralarm und einem automatischen Nachtlicht ausgestattet werden. Diese zusätzlichen Funktionen zielen darauf ab, das Leben in den eigenen vier Wänden für alle Altersgruppen sicherer zu machen.

SAFE-living bietet mehr Sicherheit für alle Altersgruppen

Mit dem Ausbau des Systems eignet sich SAFE-living nicht nur für alleinlebende ältere Personen, sondern für alle die mehr Sicherheit zu Hause möchten sowie für Angehörige und Freunde: «Mit der dazugehörigen SAFE-living App können Angehörige jederzeit unkompliziert in der App nachschauen, wie es ihren Liebsten zu Hause geht, ohne dabei in deren Privatsphäre einzugreifen», erklärt Sandro Cilurzo, CEO und Mitgründer von Sedimentum.

________________________________________________________________

Über Sedimentum: Die Sedimentum AG aus Cham hat sich mit der SAFE-living Lösung zum Ziel gesetzt, Menschen ein sicheres, autonomes und möglichst langes Leben im eigenen Zuhause zu ermöglichen. Die Kombination aus intelligenten und kontaktlosen SAFE-living Notfallmeldern, der dazugehörigen SAFE-living App und einer automatischen Alarmierung an die 24/7 Notrufzentrale hält den Zeitraum zwischen einem Notfall und der nötigen Hilfeleistung minimal und kann so Leben retten.

Kontakt: Sedimentum AG, Dorfplatz 6, 6330 Cham, Corina Graf, SAFE-living Beraterin, +41 44 585 93 35, info@sedimentum.com

So funktioniert SAFE-living Zuhause: https://youtu.be/9Fhr3l_yUzw

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Beliebte Artikel