FrontKulturIm Sog der Erinnerung

Im Sog der Erinnerung

Im Buch „Damit du dich im Viertel nicht verirrst“ von Patrick Modiano spürt ein alternder Schriftsteller widerwillig seiner Kindheit nach und verliert sich darin.

Schriftsteller Jean Daragane lebt einsam, scheu und misstrauisch in seiner Wohnung in Paris. Zwischen Gegenwart und Vergangenheit hat sich für ihn ein Nebel gelegt. Erleichtert stellt er fest, dass er den Schlüssel zum Koffer verloren hat, in welchem einige seiner Schätze ruhen.

Nun hat er das Pech, Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. Er wird mit einem Verlust konfrontiert: Chantal und Gilles haben sein Adressbuch gefunden. Gilles möchte im Gegenzug Informationen über einen dubiosen Mann, dessen Name der Schriftsteller Daragane vor 40 Jahren in seinem ersten Buch einmal erwähnt hat. Daragane erinnert sich nicht, besitzt sein Buch nicht mehr, bezeichnet den Inhalt als klebrigen Schwulst.

Patrick Modiano (2014)
Fotograf Frankie Fouganthin (Wikipedia)

Ein Gangsterpärchen seien Chantal und Gilles, fotzelt Daragane und versucht, Chantal zu helfen. Chantal hiess auch seine langjährige Geliebte. Auch sie lebte in maroder Gesellschaft, zusammen mit ihrem Mann, der Pferderennen und Kasinos besuchte. Die junge Chantal verlegt ihr goldbesticktes Satinkleid im Zimmer von Daragane und weckt sein Interesse am Alltag. Im Adressbuch interessiert den alten Mann nur Annie, die Frau, bei der er als Kind gelebt hat.

Daragane will mehr erfahren über Annie, trifft zufälligerweise einige ihrer Begleiter und besucht seinen ehemaligen Hausarzt, den Nachbarn des Gebäudes, in welchem Annie mit Tänzerinnen und Männern aus zwielichtigem Milieu anfangs der Sechzigerjahre zusammengelebt hat. Der Arzt erinnert sich an eine Razzia, weiss nicht viel mehr und meint, man müsste das Kind fragen, das dort gewohnt habe. Daragane ist dieses Kind. Er überlegt kurz, ob er das Haus, das zum Verkauf steht, übernehmen und „zerstören soll, um endlich zu erfahren, was darin geschah“. Dann beschliesst er, sich nicht zu outen und nutzt seine bewährte Strategie, abzuhauen, sich aus dem Staub zu machen.

Daragane buddelt Scherben aus dem Sumpf seiner Erinnerungen und zieht Parallelen zwischen Menschen und Wohnorten in den Strassen von Paris. Drei Zeitebenen fliessen ineinander und schaffen ein Verwirrspiel: Ein Hinweis auf einen Mord, ein Gefängnisaufenthalt und das spurlose Verschwinden einiger Menschen deuten auf einen Krimi. Doch werden in dieser Geschichte weder Ereignisse zusammen gefügt, noch Hintergründe aufgedeckt oder Schuld zugewiesen. Daragane scheut sich, die Grenze zu überschreiten zu den schmerzlichen Ereignissen, deren Zeuge er als Kind geworden ist, und stiehlt sich wortlos davon.

Das Buch liest sich leicht. Patrick Modiano nutzt eine schlichte Alltagssprache. Präzis, detailreich und spannend beschreibt er die Gefühle des Protagonisten und die Menschen in ihrer Umgebung. Aus dem  Text entwickelt sich ein seltsamer Zauber. Zum Schluss frägt man verwundert nach Leitfaden und Ziel der Geschichte, liest das Buch mit Vergnügen ein zweites Mal und taucht ein in eigene Erinnerungen.

Patrick Modiano

Patrick Modiano, 1945 in Boulogne-Billancourt bei Paris geboren, ist einer der bedeutendsten Schriftsteller der Gegenwart. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen und 2014 den Nobelpreis für Literatur. Modiano hat 28 Romane geschrieben. Er mutet dem Leser zu, seine Werke besser zu verstehen als der Autor, weil sich die Bücher dem Schriftsteller entziehen, sobald sie fertiggestellt sind.

Patrick Modiano

Damit du dich im Viertel nicht verirrst
Roman
übersetzt aus dem Französischen von Elisabeth Edl

160 Seiten
erschienen am 27.07.2015

Amazon verkauft das Kindle-E-Book zur Zeit zusammen mit dem Gratis-Probe-Download des Audible-Hörbuchs, sowohl in deutscher als auch in französischer Sprache.

 

 

 

 

 

Die Redaktion Seniorweb veröffentlicht bis Weihnachten in loser Folge Geschenktipps (Bücher, CDs, DVDs)

Links zu bereits erschienenen Geschenktipps:

Der Tod auf dem Apfelbaum
Franz schwimmt den Rhein hinunter
Lesen und Basteln für Kinder von heute
Bei den wilden Oesterreichern
Darf es auch Musik sein?

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

spot_img

Beliebte Artikel