StartseiteMagazinLebensartIm Advent hat Singen Saison

Im Advent hat Singen Saison

In der Pauluskirche Basel singt am 2. Dezember 2023 um fünf Uhr nachmittags der grösste Chor des Jahres traditionelle und internationale Weihnachtslieder. Alle können mitmachen. Auch Sie und ich.

Fast alle von uns erfassen warme Gefühle oder gar stille Wehmut, wenn wir an die Weihnachtsfeier einst daheim in der Stube zurückdenken, den Duft des Tannenbaums, die selbstgemachten Guetsli auf dem Tisch und bevor es ans Päckli öffnen geht, an die Weihnachtslieder.

Glückliche Menschen beim Weihnachtssingen 2022 in Zürich

Für manche ist es Vergangenheit, weil niemand mehr mit ihnen singt, oder weil sie sich nicht trauen, Oh du fröhliche oder Was soll das bedeuten anzustimmen. Aber nun kann, wer Lust hat, diese bekannten und andere Weihnachtslieder beim grössten Weihnachtssingen im Land mit hunderten von geübten und weniger geübten Sängerinnen und Sängern mitsingen.

Hinter dem Anlass steckt der Verein Singen verbindet, der vor gut einem halben Jahr aus dem Projekt Einsingen um 9 hervorgegangen ist. Freilich gibt es Einsingen um 9 immer noch jeden Tag um neun Uhr vormittags live im Internet sowie sämtliche Übungen zum nachhören und mitmachen seit der ersten Stunde im Lockdown Ende März 2020. Seniorweb hat berichtet, wie aus einer Schnapsidee von zwei wegen Corona arbeitslosen Sängerinnen eine Sternstunde wurde, nachhaltig bis heute. Virtueller Stimmbildungsunterricht ist nicht nur hilfreich, wenn Chöre wegen Pandemien nicht mehr üben können, auch Nichtsingende können profitieren.

Festlich war es in der offenen Kirche St. Jakob Zürich vor einem Jahr

Und nun also Das Grosse Weihnachtssingen in der Kulturkirche Paulus nahe beim Bahnhof in Basel. Ein guter Ort im Dreiländereck, denn von den vielen Tausend, die sich regelmässig oder ab und zu bei Einsingen um 9 dazuschalten, wohnt die Hälfte im Ausland. Ausserdem sind die Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft regelrechte Hotspots, wenn man die Weltkarte der Teilnehmenden studiert. Aber Zürich, Luzern oder Bern sind auch nicht wirklich fern von dem fürs Weihnachtssingen gewählten Begegnungsort.

Neben den bekannten Weihnachtsliedern, die wohl die meisten noch in der Schule gelernt oder bei Sonntagsschulweihnachten und Adventsfeiern in der Kirche gesungen haben, wählten die Sopranistinnen Barbara Böhi und Julia Schiwowa zusammen mit der Altistin Sarah Widmer und dem Tenor Benjamin Berweger auch weniger bekannte Lieder aus, darunter englische Christmas Songs. Die vier Profis wechseln sich jeweils beim Einsingen um 9 ab, in der Pauluskirche treten sie jedoch nicht nur als Chorleiterinnen auf, sondern auch im Quartett – schliesslich sind sie alle ausgebildete und diplomierte Konzertsänger. Musikalisch begleitet werden die Lieder von Orgel und Klavier, einem Violoncello und zwei Oboen, deren Klang an Hirteninstrumente erinnernd eine besonders feierliche Stimmung erzeugen.

In sich versunken: beim Klavierspielen an ihrem Flügel an der Rislingstrasse. Foto: © Martha von Castelberg Stiftung

Zwei Lieder in der Auswahl hat die Schweizer Komponistin Martha von Castelberg (1892-1971) geschrieben. Ihre schlichten Kirchenkompositionen werden die Solistinnen und Solisten gemeinsam mit dem Gesamtchor singen. Den Abschluss wird das Halleluja von Georg Friedrich Händel machen, das der Komponist 1741 in London als Teil seines Messiah komponierte.

Fürs «Halleluja» von Händel gibt es moderne Noten auf der Website. Hier eingeblendet ein Stück Autograph.

Wie beim ersten Weihnachtssingen vor einem Jahr in der Offenen Kirche St. Jakob in Zürich besteht die Möglichkeit, sich vorzubereiten, die Noten zuhause über den YouTube-Kanal von Einsingen um 9 herunterzuladen und zu lernen.

Warum in der Adventszeit bei Chorkonzerten nur im Publikum sitzen oder unterwegs beim Sammeltopf der Heilsarmee stehen bleiben? Das Grosse Weihnachssingen ist der vierte Anlass von Einsingen um 9, der nicht nur virtuell sondern im richtigen Leben stattfindet. Selbstverständlich gibt es nach dem musikalischen Teil auch einen gemütlichen, wo man sich bei einem Glas austauschen kann.

Übrigens: Singen schüttet Glückshormone aus und ist ein ideales Fitnesstraining, denn es kann

  • die Immunabwehr steigern,
  • das Herz-Kreislauf-System stärken,
  • die Atmung intensivieren,
  • entspannend wirken,
  • Ängste lösen und
  • Stress abbauen.

Helene Erben, Altistin in einem A Cappella Chor, sagt es so: «Man spürt die gemeinsame Resonanz. Man fühlt sich plötzlich mehr eins mit der Welt und mit anderen Menschen. Und das befreit und macht auf jeden Fall glücklich.»

Titelbild: Die Solistinnen, Solisten von «Einsingen um 9» im Festgewand der Chorleitung fürs Weihnachtssingen. Von Links: Julia Schiwowa, Sarah Widmer, Benjamin Berweger, Barbara Böhi.
Fotos: © Dennis Yulov

Der Link zum Grossen Weihnachssingen,
dem Ticketshop und
den Noten zum ausdrucken
Und den Link für eine nachhaltige Zukunft des Projekts Eu9

Vor einem Jahr hat Seniorweb über Einsingen um 9 und dessen tausendste Ausgabe berichtet.

 

Spenden

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, Sie zum Denken angeregt, gar herausgefordert hat, sind wir um Ihre Unterstützung sehr dankbar. Unsere Mitarbeiter:innen sind alle ehrenamtlich tätig.
Mit Ihrem Beitrag ermöglichen Sie uns, die Website laufend zu optimieren, Sie auf dem neusten Stand zu halten. Seniorweb dankt Ihnen herzlich.
Sie können per Twint mit einer CH-Handynummer oder per Banküberweisung im In- und Ausland spenden: IBAN CH15 0483 5099 1604 4100 0

Beliebte Artikel

Mitgliedschaften für Leser:innen

  • 20% Ermässigung auf Kurse im Lernzentrum und Online-Kurse
  • Gratis Hotelcard für 1 Jahr (50% Rabatt auf eine grosse Auswahl an Hotels in der Schweiz)
  • Jahresbeitrag von nur CHF 60.
  • Zugang zu Projekten über unsere Partner
  • Massgeschneiderte Partnerangebote
  • Buchung von Ferien im Baudenkmal, Rabatt von CHF 50 .-

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein